In den Ferien wird gebaut
Pankower Straßen sollen mit Blick auf die Sanierung der Autobahn ab 2020 ertüchtigt werden

Die Zeit der Sommerferien nutzt die Senatsverkehrsverwaltung, um im Pankower Norden einige Straßen instand zu setzen und zu sanieren.

Die Arbeiten finden bereits mit Blick auf den Neubau der Bundesautobahn A114 ab Sommer 2020 statt. Mit der Sanierung einiger Straßenzüge im Pankower Norden sollen die Auswirkungen der künftigen Bauarbeiten an der A114 abgemildert werden, „indem möglichst zusätzliche straßenzustandsbedingte Verkehrseinschränkungen auf diesen Straßenzügen vermieden werden“, heißt es aus der Verkehrsverwaltung. Im Bereich des parallel zur Autobahn verlaufenden Straßenzuges Schönerlinder, Haupt-, Berliner und Pasewalker Straße soll in den kommenden Wochen die Fahrbahn ertüchtigt werden. Außerdem wird an der Kreuzung Bucher, Schönerlinder, Haupt- und Triftstraße die Zufahrt zur Bucher Straße ausgebaut. Die Bauarbeiten wurden in die Sommerferien verlegt, weil dann das Verkehrsaufkommen nicht so hoch sei, so die Verkehrsverwaltung.

Mit den Baumaßnahmen wird zugleich der Sanierungs- und Instandhaltungsrückstau am Straßennetz in diesem Bereich ein Stück weit abgebaut. Das Vorhaben ist mit der zeitgleichen Erneuerung des nördlichen Abschnittes der Schönerlinder Straße abgestimmt.

Trotz Ferienzeit ist aber mit Verkehrsbehinderungen im Baustellenbereich zu rechnen. Denn die Hauptstraße zwischen Gravenstein- und Bucher Straße ist während der Erneuerung der Fahrbahn als Einbahnstraße stadtauswärts eingerichtet. Der Verkehr stadteinwärts wird von der Schönerlinder über die Trift- und Mühlenstraße zurück zur Hauptstraße geführt. An den Kreuzungen Schönerlinder und Triftstraße sowie Trift- und Zeuschelstraße werden provisorische Lichtsignalanlagen aufgebaut, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Als mögliche Umfahrung des Ortskerns von Französisch Buchholz sollte zum Beispiel die Bundesautobahn A 114 genutzt werden.

Die Arbeiten werden von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gesteuert und im Auftrag des Straßen- und Grünflächenamtes Pankow durchgeführt. Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 780 000 Euro und werden anteilig von Bund und Land getragen. Zum Ende der Sommerferien am 2. August sollen auch die Bauarbeiten an diesem Straßenzug beendet sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen