Ein neuer Kiosk und eine Sitztreppe: Die Stiftung Pfefferwerk fördert Jugendprojekte

Das Projekt-Team der Hagenbeck-Oberschule erhält eine Förderung für eine Sitztreppe im Bauerngarten der Schule.
3Bilder
  • Das Projekt-Team der Hagenbeck-Oberschule erhält eine Förderung für eine Sitztreppe im Bauerngarten der Schule.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Die Stiftung Pfefferwerk unterstützt erneut die Umsetzung von Ideen junger Leute. „Mit deiner Idee geht mehr!“ heißt ihr Förderprogramm. Immerhin elf Projekte erhielten und erhalten in diesem Rahmen Geld. Die Stiftung schüttet in diesem Schuljahr 30 000 Euro aus. Die entsprechenden Zusagen übergab Stiftungsvorstand Margitta Haertel im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung bereits an die Vertreter der einzelnen Projekte.

Gefördert werden Projekte in Schulen sowie in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen. Zu Beginn dieses Schuljahres startete die Stiftung ihre Ausschreibung unter dem Motto „Mit deiner Idee geht mehr!“. Bewerben konnten sich Kinder und Jugendliche mit ihren Projekt-Ideen. Wer einen Projektzuschuss erhalten wollte, skizzierte erst einmal seine Ideen. Danach wurde ein Förderantrag durch einen Verein oder eine gemeinnützige Einrichtung bei der Stiftung Pfefferwerk gestellt. Die Stiftung prüft dann das jeweilige Projekt und seine Umsetzbarkeit. Stiftungsvorstand Margitta Haertel erklärt: „Für die Umsetzung gibt es von uns jeweils einen Zuschuss, damit Material und Werkzeuge angeschafft werden können. Den Schwerpunkt legen wir darauf, dass die Kinder und Jugendlichen alle Arbeiten möglichst eigenständig durchführen und sich dabei selbst ausprobieren können.“

Eines dieser Projekte, die sich über eine Förderung freuen können, ist das Kiosk-Projekt der Janusz-Korczak-Schule. Seit mehreren Jahren wird auf deren Hof jedes Jahr an der Erweiterung der „Längsten Schulhofbank Berlins“ gebaut. Die Idee zur langen Schulhofbank hatte vor acht Jahren die damalige Vertrauenslehrerin Elke Kühne-Kaminsky gemeinsam mit Schülern. Seit dem wird in jedem Schuljahr von Schülern der 9. Klassen ein neuer Abschnitt gebaut.

Die Bank ist inzwischen schon stolze 300 Meter lang. Es entstanden außerdem ein grünes Klassenzimmer sowie drei Jause-Ecks. In diesen verbringen die Schüler ihre Pausen. Dieses Jahr wird das Projekt beendet, unter anderem, weil die engagierte Lehrerin Ende des vergangenen Schulhalbjahres in den Ruhestand ging. Zum Abschluss wird ein Kiosk auf dem Schulhof entstehen, den die neugegründete Schülerfirma nutzen wird. Eingeweiht wird dieser zum anstehenden Sommerfest der Schule im Juni.

Die Hagenbeck-Sekundarschule erhält indes eine Förderung für den Bau einer mehrstufigen Sitzmauer in ihrem schuleigenen Bauerngarten. Vor zwei Jahren bauten Schüler bereits unter Anleitung des Vereins Baufachfrau mit Pfefferwerk-Förderung einen Lehmbackofen. In diesem werden unter anderem Brote und Pizzen aus Zutaten gebacken, die im Bauerngarten geerntet werden. Damit die Schüler Gebackenes in Ruhe verspeisen können, entstanden und entstehen nun noch Sitzgelegenheiten.

Weitere Förderungen gingen an den Archäologie- und Bauspielplatz Moorwiese, an die Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung K14, an das Kinder- und Familienzentrum Upsala sowie an die Jugendfreizeiteinrichtung JUP.

Ende dieses Monats startet die Stiftung Pfefferwerk die nächste Bewerbungsphase für ihr Förderprogramm. Wiederum können sich Projekte aus Schulen, Kitas, Kinder- und Jugendeinrichtungen bewerben. Informationen gibt es bei Margitta Haertel unter 67305454 und info@stpw.org sowie auf www.stpw.org.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen