Veranstaltungen über die Wendezeit
Paula Panke und OWEN organisieren neue Reihe

Jenny Ebner (Mitte), Lilly Granitz (rechts) und Praktikantin Lisa Rinderknecht laden Pankower Frauen auch zum Besuch der Ausstellung mit Bildern der mexikanischen Malerin Rosaana Velasco ein.
3Bilder
  • Jenny Ebner (Mitte), Lilly Granitz (rechts) und Praktikantin Lisa Rinderknecht laden Pankower Frauen auch zum Besuch der Ausstellung mit Bildern der mexikanischen Malerin Rosaana Velasco ein.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe lädt das Frauenzentrum Paula Panke am 21. Mai 19 Uhr an der Schulstraße 25 zu einer Veranstaltung mit Prof. Rosemarie Will ein.

Sie wird zum Thema „Wendezeiten: Wie der Entwurf einer neuen Verfasstheit der DDR und der neuen Bundesrepublik gewonnen und zerronnen wurde“ sprechen und mit den Teilnehmerinnen darüber diskutieren. Prof. Rosemarie Will ist Staatsrechtlerin und war Mitglied der Arbeitsgruppe „Neue Verfassung“ der DDR. Sie leitete seinerzeit einen Lehrstuhl an der Humboldt Universität Berlin und war von 1996 bis 2006 Verfassungsrichterin im Land Brandenburg.

Die Referentin wird über die Geschichte des Entwurfs einer neuen DDR-Verfassung, sein Scheitern in der Volkskammer und die nachfolgenden Verfassungsdebatten im deutsch-deutschen Vereinigungsprozess sprechen. Moderiert wird die Veranstaltung von Marina Grasse, der früheren Gleichstellungsbeauftragte des Ministerrats in der letzten DDR-Regierung de Maizière. Sie ist Mitgründerin und langjährige Mitarbeiterin des Vereins OWEN und Mitgründerin des Pankower Friedenkreises.

Die neue Veranstaltungsreihe steht unter dem Motto „Wendezeiten: Frauen als Akteurinnen auf der Suche nach gesellschaftspolitischen Alternativen 1989/90. Erfahrungen mit Aufbrüchen, Umbrüchen, Abbrüchen und neuen Hoffnungen“, berichtet Jenny Ebner, die Programmkoordinatorin.

„Die nächste Veranstaltung findet dann am 19. Juni 19 Uhr statt“, so Jenny Ebner weiter. „Dann haben wir Prof. Christa Luft bei uns zu Gast.“ Sie wird über „Mythen, Legenden und Fakten über Zustand und Abwicklung der DDR-Wirtschaft“ sprechen. Die Ökonomin war Ministerin für Wirtschaft in der DDR-Übergangsregierung und Rektorin an der Hochschule für Ökonomie in Karlshorst (HfÖ). 1994 ging sie als Bundestagsabgeordnete der PDS in die Bundespolitik und wirkte bis 2002 als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und haushaltspolitische Sprecherin. Moderiert wird diese Veranstaltung von der Journalistin und Paula-Panke-Projektleiterin Astrid Landero.

Neu sind auch zwei Gruppenangebote, eine Krabbelgruppe für Alleinerziehende montags von 10 bis 12 Uhr und eine Mutter-Kind-Krabbelgruppe freitags von 10 bis 12 Uhrd. Anmeldung: lilly-granitz@paula-panke.de oder Telefon 48 09 98 46.

Weitere Informationen: www.paula-panke.de/.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen