Anzeige

Ist das Bezirksamt bald komplett? AfD präsentiert neuen Kandidaten

Pankow. Die AfD-Fraktion hat einen neuen Kandidaten für den ihr zustehenden Stadtratsposten im Bezirksamt Pankow.

Ihr bisheriger Kandidat Nicolas Seifert war in insgesamt sieben Wahlgängen durchgefallen, ehe er seine Kandidatur zurückzog. Nun nominiert die AfD-Fraktion Daniel Krüger. „Der frühere Baustadtrat der CDU in Tempelhof-Schöneberg hat eine neue politische Heimat gefunden. Er wird als unser Mann in Pankow für die Fraktion der AfD in das Bezirksamt gehen“, sagt Fraktionschef Stephan Wirtensohn.

Man habe dem BV-Vorsteher Michael van der Meer (Die Linke) und den Vertretern der anderen Fraktionen von der Personalentscheidung berichtet und eine persönliche Vorstellung des Kandidaten in den Tagen bis zur Wahl angeboten, so Wirtensohn. Die Wahl Krügers zum Stadtrat könnte auf der nächsten BVV-Sitzung am 5. April stattfinden.

Daniel Krüger (Jahrgang 1969) war von 2011 bis 2016 für die CDU in Tempelhof-Schöneberg Stadtrat für Bauwesen. Bei der Wahl im September musste die CDU in Tempelhof-Schöneberg allerdings Stimmenverluste hinnehmen. Ihr steht jetzt nur noch ein Bezirksamtsposten statt bisher zwei zur Verfügung. Und der ging an die dortige Bildungsstadträtin Jutta Kaddatz (CDU).

Nun tritt Krüger in Pankow als Stadtrat für das immer noch unbesetzte Ordnungs-, Umwelt- und Naturschutzamt an. „Er wurde als Konservativer von seiner Partei enttäuscht und hat ihr den Rücken gekehrt. Angesichts seiner unzweifelhaften Sach- und Fachkompetenz für das Amt bin ich sehr neugierig auf das Wahlverhalten der anderen Fraktionen in Pankow“, so AfD-Fraktionschef Wirtensohn. BW

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt