Besser durch Pankow radeln: Zehn Radwege stehen auf der Vorhabenliste des Senats

Corona- Unternehmens-Ticker

Pankow. Der Bezirk ist ganz offensichtlich die Hochburg der Fahrradfahrer in Berlin. Allerdings hält der Ausbau der Infrastruktur mit dem Zuwachs an Fahrradfahrern nicht mit.

Noch gibt es in Berlin und vor allem in Pankow zu wenige Radwege. Aber das soll sich ändern. Dafür macht sich Landesregierung stark. Die Senatsverkehrsverwaltung stellte eine Liste mit Maßnahmen auf, die rasch abgearbeitet werden sollte. Die Mittel für die Umsetzung ab 2017 wurden vom Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses freigegeben. Für Pankow wurden zehn Maßnahmen ins Auge gefasst. Begonnen wurden sie allerdings noch nicht. Der Grund: „Für die Planung und den Bau von Radverkehrsanlagen gibt es im Straßen- und Grünflächenamt keinerlei Personal“, so Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage. „Sämtliche Arbeiten zur Planung und zum Bau werden von den Mitarbeitern des Amtes zusätzlich übernommen.“

Aber es gibt Hoffnung, dass sich das bald ändert. Das Bezirksamt hat die Absicht, noch in diesem Jahr zwei Ingenieure einzustellen, die sich ausschließlich um die Planung und den Bau von Radverkehrsanlagen im Bezirk kümmern. Die Ausschreibung laufe bereits, so Kuhn. Fakt ist, die beiden Ingenieure werden reichlich zu tun haben.

Ab 2018 soll zunächst mit der Markierung von zwei Radwegen begonnen werden. Auf der Danziger Straße soll endlich der seit Langem geplante Radstreifen zwischen Prenzlauer Allee und Bötzowstraße und auf der Neumannstraße zwischen Binz- und Wisbyer Straße angelegt werden.

Ab 2019 sollen dann Radstreifen auf der Pasewalker Straße, auf der Hansastraße sowie Umbaumaßnahmen auf der Blankenfelder Chaussee nördlich des Rosenthaler Weges erfolgen. Größere Radinfrastrukturmaßnahmen sollen später in Zusammenhang mit der Asphaltierung der Fahrbahn in der Niederstraße und der Tollerstraße sowie der Hielscherstraße erfolgen. Weiterhin soll in der Neukirchstraße ein Rad- und Gehweg ausgebaut werden. Auch am Carigariplatz und an der Rothenbachstraße soll neue Radinfrastruktur entstehen. Für diese Vorhaben gibt es allerdings noch keinen Zeithorizont. BW

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 281× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 155× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 102× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen