Noch mehr temporäre Radwege
Pankower SPD und Linkspartei fordern auch mehr Platz für Fußgänger

Der kürzlich auf einem Abschnitt der Danziger Straße markierte temporäre Radweg wird rege genutzt.
5Bilder
  • Der kürzlich auf einem Abschnitt der Danziger Straße markierte temporäre Radweg wird rege genutzt.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner
Corona- Unternehmens-Ticker

Gemeinsam mit den Grünen fordert die Linksfraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) das Bezirksamt auf, die kurzfristige Einrichtung weiterer temporärer Fahrradwege sowie entsprechender Infrastruktur für Fußgänger zu prüfen.

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gibt es merklich weniger Autoverkehr auf den Hauptstraßen. Deshalb machte die Senatsverkehrsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz den Weg dafür frei, dass die Bezirke für Hauptverkehrsstraßen sogenannte Pop-up-Fahrradweg beantragen können. Ein erster in Pankow ist im Mai auf einem Abschnitt der Danziger Straße markiert worden. Nun soll sich das Bezirksamt laut eines Mehrheitsbeschlusses der BVV dafür starkmachen, dass nicht nur weitere temporäre Radwege, sondern auch mehr Platz für Fußgänger eingerichtet wird. „Es geht darum, zeitnah mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger im Straßenraum zu schaffen“, erklärt Jurik Stiller von der Linksfraktion. Im Nachbarbezirk Friedrichshain-Kreuzberg sind bereits acht Kilometer Pop-up-Radwege installiert worden, berichtet der Verordnete weiter.

„Die temporäre Einrichtung beziehungsweise Erweiterung von Radverkehrsanlagen und die Schaffung von ausreichend Platz für den Fußverkehr können einen Beitrag zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie leisten, weil Bürger in die Lage versetzt werden, sich mit entsprechendem Abstand voneinander sicher mit der Fahrrad oder zu Fuß durch die Stadt zu bewegen“, meint Stiller. Ein besonderes Augenmerk sollte bei der Auswahl der Straßenabschnitte auf denjenigen liegen, für die bereits Pläne bestehen, die Radverkehrsanlagen zu ertüchtigen beziehungsweise den knappen öffentlichen Raum für die Nutzung durch alle Verkehrsteilnehmer umzuverteilen. Auch die Schaffung von mehr Platz für Fußgänger dürfte ein notwendiger Schritt sein, um in den kommenden Monaten die individuelle Mobilität der Bürger zu verbessern, ohne sie dabei einem erhöhten Ansteckungsrisiko auszusetzen, so Stiller weiter.

Es sei davon auszugehen, dass die Einrichtung solcher Infrastruktur aktuell zügig und rechtssicher erfolgen kann. Deshalb solle das Bezirksamt schnell dem Beispiel anderer Bezirke folgen, so die Mehrheit der Verordneten.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 648× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 246× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 134× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen