Ein Stück vom Scheitern
Claus Utikal spielt Antonin Artaud im Kulturzentrum Danziger Straße 50

Claus Utikal steht wieder als Antonin Artaud auf der Bühne des Kulturzentrums.
  • Claus Utikal steht wieder als Antonin Artaud auf der Bühne des Kulturzentrums.
  • Foto: Eckhard Berchner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Unter dem Titel „Pauvre Artaud“ lädt der Schauspieler und Journalist Claus Utikal am 27. April zur Uraufführung des sechsten Teils seiner Reihe „Wandgespräche“ ein.

Diese Premiere findet um 20 Uhr im Gewölbekeller des Kulturzentrums in der Danziger Straße 50 statt. Utikal ist Mitglied der Künstlergruppe „kulturschlund“. Für seine Reihe „Wandgespräche“ schlüpft er in die Rolle des französischen Schauspielers, Malers und Theatertheoretikers Antonin Artaud. Im sechsten Teil spielt er eine dramatische Geschichte vom Kampf um Anerkennung und vom Scheitern aus Genialität. Sein Partner ist kein geringerer als „Der Tod“. Diese Puppe stammt von Judith Mähler. Regie führt in diesem Stück Henry Koterba. Der Eintritt zur Premiere gegen eine Spende.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen