Parken nur noch für Anwohner
Ab 1. April 2019 wird die Parkraumbewirtschaftung in Prenzlauer Berg ausgeweitet

In Prenzlauer Berg stehen ab 1. April nächsten Jahres noch mehr Parkscheinautomaten. Parkraumbewirtschaftung wird dann auf das Gebiet zwischen Prenzlauer Allee, Ostseestraße, Greifswalder Straße und S-Bahn-Ring ausgeweitet.

Diesen Beschluss fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) nach mehrjähriger Diskussion. Das Besondere: Dieses neue Bewirtschaftungsgebiet besitzt einen Kern, in dem ausschließlich Anwohnerparken erlaubt ist. Ohne Anwohner-Parkausweis darf dort kein Fahrzeug mehr abgestellt werden. Mit dem Beschluss, in diesem Gebiet den Parkraum zu bewirtschaften, kommen die Verordneten dem Wunsch der Mehrheit der Bewohner nach.

Viele hatten sich an Fraktionen der BVV gewandt, weil sie in ihrem Kiez einfach keinen Parkplatz mehr finden. Die Straßen werden von gebietsfremden Dauerparkern, darunter auch von etlichen Firmenfahrzeugen zugeparkt. Deshalb beauftragte die BVV bereits vor etwa vier Jahren Verkehrsexperten des Büros LK Argus, das Gebiet zu untersuchen. Sie kamen zu dem Schluss: Die Einführung der Parkraumbewirtschaftung ist dort sinnvoll. Im September 2016 fassten die Verordneten den Beschluss, dass es am 1. März 2017 losgehen soll. Doch das Bezirksamt meldete Bedenken an. Es gab Zweifel, ob die Parkraumbewirtschaftung dort wirtschaftlich betrieben werden könne. Das Bezirksamt prüfte erneut und kam zu einer positiven Einschätzung. Anfangs müsse zwar unter anderem in Automaten investiert werden, aber man gehe davon aus, dass die 2019 erwarteten Einnahmen die Bewirtschaftungskosten so übersteigen, dass sich das Ganze schnell amortisiert.

Damit hätte die Parkraumbewirtschaftung eingeführt werden können. Aber das Landesdenkmalamt Berlin erhob Einspruch. Das Aufstellen von modernen Parkscheinautomaten sei mit dem Denkmalschutz für das Unesco-Weltkulturerbe Carl-Legien-Siedlung nicht vereinbar. Damit der BVV-Beschluss im Interesse der Anwohner doch noch umgesetzt werden kann, entwickelte das Bezirksamt einen Alternativvorschlag. In der Carl-Legien-Siedlung, die im Kern des neuen Bewirtschaftungsgebietes liegt, dürfen nur noch Anwohner parken.

Diesem Vorschlag stimmte die BVV nun mehrheitlich zu. Wenn es am 1. April 2019 losgeht, gilt die Parkraumbewirtschaftung montags bis sonnabends von 9 bis 20 Uhr.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.