Crowdfunding startet zunächst schleppend endet aber positiv
Kita Igelkiste erhielt Bewegungsraum

Mandy Böbel, Vorsitzende des Fördervereins Kita Igekiste und Felix Schönebeck von I love Tegel.
  • Mandy Böbel, Vorsitzende des Fördervereins Kita Igekiste und Felix Schönebeck von I love Tegel.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Christian Schindler

Eine Spendenaktion sorgte dafür, dass die Kita Igelkiste an der Neheimer Straße 10 einen Bewegungsraum einrichten konnte.

Der Verein der Freunde der Kita Igelkiste hat den Kindern der Kita an der Neheimer Straße endlich einen großen Wunsch erfüllen können. Schon lange hatten sich die Kinder einen neuen Bewegungsraum mit neuen Spielgeräten gewünscht. Leider standen für die Umsetzung keine ausreichenden öffentlichen Finanzmittel zur Verfügung, sodass der im Jahr 2002 gegründete Förderverein andere Mittel und Wege für die Realisierung der Pläne suchte.

Fündig wurden die engagierten Eltern beim Crowdfunding von Berlin Recycling (https://www.berlin-recycling-crowd.de). Hier konnten Vereine ihre Projekte für die Nachwuchsförderung in Berlin und entsprechende Spendenziele anmelden.

Für den neuen Bewegungsraum wurden rund 1500 Euro veranschlagt, die es innerhalb von zwei Monaten zu sammeln galt. Nachdem der erste Monat eher ernüchternd verlief, sagte Felix Schönebeck, Vorsitzender des Vereins I love Tegel, seine Unterstützung zu. Er rührte kräftig die Werbetrommel in den sozialen Medien und binnen weniger Tage konnte das Spendenziel in Höhe von 1500 Euro erreicht werden. Weitere 80 Euro gab es von Berlin Recycling zusätzlich zur Unterstützung des Projekts.

„Ich freue mich, dass durch unseren Spendenaufruf noch einmal einiges an Spenden in die Kasse kam und letztlich die Spielgeräte für die Kita angeschafft werden konnten. Es ist schön, die Kleinen hier voller Freude in ihrem Bewegungsraum spielen zu sehen. Ich möchte mich deshalb vor allem bei den engagierten Eltern des Fördervereins für das tolle Engagement und den Einsatz bedanken“, so Schönebeck.

Unter anderem wurden ein Kriechtunnel, zwei Krabbelwürfel und Schwungtücher gekauft. Die Auswahl der Spielgeräte für den Bewegungsraum wurde von den Kita-Kindern selbst vorgenommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen