Anzeige

Künstler können Projektanträge stellen: Dezentrale Kulturarbeit

Noch bis zum 28. Februar können sich Künstler um Förderung aus Mitteln der Dezentralen Kulturarbeit bewerben.

Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) lädt Künstler ein, bis zum 28. Februar ihre Projektanträge aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Tanz, Theater, Film und Literatur beim Bezirksamt Reinickendorf, Amt für Weiterbildung und Kultur, Interne Dienste/Fachbereich Kunst und Geschichte, Buddestraße 21, 13507 Berlin, einzureichen.

Seit mehr als 20 Jahren fördert das Bezirksamt kulturelle Veranstaltungen von einzelnen Künstlern, Künstlergruppen oder Vereinen durch Mittel der Dezentralen Kulturarbeit. Kriterien für eine Förderung sind unter anderem ein inhaltlich überzeugendes und sinnvolles künstlerisches Konzept, die Nutzung eines kulturellen Standortes des Bezirks und die Bereicherung der Kulturarbeit im Bezirk. Das Erreichen einer breiteren Öffentlichkeit sowie ein korrektes und differenziertes Finanzierungskonzept sind weitere Kriterien.

Es besteht die Möglichkeit, für die Durchführung von Projekten geeignete bezirkliche Einrichtungen kostenlos zu nutzen.

Antragsformulare stehen zum Download auf www.dezentrale-kulturarbeit-reinickendorf.de zur Verfügung. Eine Beratung erfolgt unter 902 94 47 96.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt