Bezirk und türkische Partner wollen Austausch vertiefen

Verstehen sich: Angelika Schöttler Neset Tarhan.
2Bilder
  • Verstehen sich: Angelika Schöttler Neset Tarhan.
  • Foto: BA Tempelhof-Schöneberg
  • hochgeladen von Karen Noetzel

Tempelhof-Schöneberg. Wie „Tempelhof-Schöneberg“ mit heimischem Zungenschlag klingt, wenn jemand nach einer so benannten Straße fragt, ist nicht bekannt. Neset Tarhan, Bürgermeister des türkischen Partnerbezirks Mezitli, aber ist fest zu einer solchen Benennung entschlossen. Er will die Partnerschaft „sichtbarer“ machen.

Das erklärte der türkische Rathauschef seiner Kollegin Angelika Schöttler (SPD) bei deren Besuch am Mittelmeer. Gemeinsam mit einer Delegation aus Politik und Verwaltung war Tempelhof-Schönebergs Bürgermeisterin auf Einladung des Partners Mitte April in Mezitli, einem der vier Bezirke von Mersin, der zweitgrößten Hafenstadt der Türkei. Im Mittelpunkt des Treffens stand das ehrenamtliche Engagement.

Angelika Schöttler besuchte eine Einrichtung für aktives Altern, eine Kinderbibliothek, das „Down Café“, in dem junge Leute mit Down-Syndrom beschäftigt sind, und den „Club der Soroptimisten“. Die Gruppe gesellschaftlich aktiver Frauen setzt sich auf lokaler Ebene für gemeinnützige Projekte ein. Die Delegation war außerdem auf einem Markt von Produzentinnen landwirtschaftlicher Güter und kunstgewerblicher Artikel unterwegs.

Der politische Schwerpunkt im türkischen Partnerbezirk liege auf sozialen Aktivitäten und der Förderung der Berufstätigkeit von Frauen, hält Angelika Schöttler fest.

Auf ihren besonderen Wunsch besichtigte die Delegation eine von sechs syrischen Schulen am Ort. Dem Vernehmen nach kam es dabei zu einer lebhaften Diskussion über Betreuung und Integration syrischer Flüchtlinge, insbesondere der von Kindern und Jugendlichen aus dem benachbarten Bürgerkriegsland. Die syrische Grenze ist 160 Kilometer von Mezitli entfernt.

Angelika Schöttler und Neset Tarhan machten deutlich, ihre partnerschaftlichen Beziehungen stärker auszubauen zu wollen, etwa mit Schulpartnerschaften, Sportaustausch oder kulturellen Begegnungen. KEN

Verstehen sich: Angelika Schöttler Neset Tarhan.
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (2.v.l.) stattete auch einer Kita einen Besuch ab.
Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.