FC Internationale erhält Spende der Spielbank
Verein feiert 2019 sein 25-jähriges Bestehen

Der FC Internationale hat 1000 Euro erhalten. Die Spende der Spielbank Berlin ist dem ehemaligen grünen Bundestagsabgeordneten Özcan Mutlu zu verdanken. Als Präsident des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Berlin hat er das Engagement vermittelt.

Der FC Internationale, auf dessen Trikots seit 25 Jahren der Schriftzug „No Racism“ (Nein zu Rassismus) mit dem O in Form eines Globus prangt, will das Geld für Aktivitäten im Rahmen seines diesjährigen Jubiläums einsetzen.

Der Verein wurde bereits mit zahlreichen Preisen für Verständigung und Integration ausgezeichnet und pflegt Partnerschaften mit dem Bundesligaaufsteiger 1. FC Union Berlin, dem SV Babelsberg 03, der gemeinnützigen Gesellschaft Rhein-Flanke, dem Unternehmensnetzwerk Südkreuz, mit dem Berliner Fußball-Verband und dem Netzwerk „Fußball schafft Chancen“.

Zu Pfingsten spielten alle Mädchen- und Frauenteams den No Racism-Cup in der „Inter-Arena“ am Vorarlberger Damm 38 aus. Dazu reisten Teams aus ganz Deutschland und sogar aus Italien an. Für den 10. August ist ein großer Festakt mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, von Initiativen und Verbänden geplant.

Mehr Informationen unter www.fc-inter.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen