Keine Impfungen im Bezirksamt

Tempelhof-Schöneberg. In der Sitzung des Gesundheitsausschusses am 25. Februar ist das Anbieten von Grippeschutzimpfungen für Mitarbeiter des Bezirksamts abgelehnt worden. SPD, Grüne und Linke stimmten gegen einen entsprechenden Antrag des AfD-Bezirksverordneten Sebastian Richter, der von der CDU und der FDP unterstützt wurde. „Es ist erschreckend, dass auch in Zukunft keine Influenzaimpfungen angeboten werden sollen. Gerade im Gesundheitsamt, aber auch in Stellen mit viel Publikumsverkehr, sollte das Bezirksamt für einen ausreichenden Impfschutz sorgen“, kritisiert Richter. Stadtrat Jörn Oltmann (Grüne) zufolge hatte es von 2007 bis 2015 kostenlose Impfungen für alle Angehörigen der Bezirksverwaltung gegeben. Nach einem von Jahr zu Jahr sinkenden Interesse, wodurch immer mehr Impfdosen verworfen werden mussten, sei das Angebot jedoch eingestellt worden. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen