Bezirk stärkt die Wirtschaft vor Ort
Regionalmanagement nimmt seine Arbeit auf

Zum Jahresbeginn startete in Tempelhof-Schöneberg ein Regionalmanagement für den gesamten Bezirk. Ende Januar fand das erste Treffen statt.

Dabei begrüßten Bürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung des Bezirksamts Vertreter der drei Unternehmensnetzwerke Großbeerenstraße, Südkreuz und Motzener Straße sowie der complan Personalberatung im Rathaus Schöneberg. „Ziel des Regionalmanagements ist es, unter anderem zur Stärkung und Stabilisierung der Wirtschaftsstrukturen im Bezirk sowie der bestehenden Unternehmensnetzwerke beizutragen, die industriell-gewerbliche Basis zu sichern, die wichtigen Einzelstandorte des Bezirks weiter zu profilieren sowie gemeinsame Marketingmaßnahmen abzustimmen und zu realisieren“, erklärt das Bezirksamt.

In Zukunft sollen Maßnahmen und Projekte in den Bereichen Industrie und Gewerbe, Umwelt, Mobilität und Energie sowie Bildung und Qualifizierung umgesetzt werden. Besprochen wurden bei dem Treffen die ersten Schritte, Aufgaben, Themen und Vereinbarungen über künftige Veranstaltungen, bilaterale Gespräche sowie Kooperationspartner.

„Wir zeigen mit diesem Projekt, dass Zukunftsthemen in dieser Wirtschaftsregion aktiv angegangen werden“, betont Bürgermeisterin Angelika Schöttler. Gefördert wird es aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) für drei Jahre bis Ende 2021.

Autor:

Philipp Hartmann aus Tempelhof

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.