Aufwertung für die Dorfaue
Brunnen wird besser in Szene gesetzt

Am Schultze-Seehof-Brunnen wird gearbeitet, um ihn als Bestandteil der Dorfaue wieder attraktiver zu machen.
  • Am Schultze-Seehof-Brunnen wird gearbeitet, um ihn als Bestandteil der Dorfaue wieder attraktiver zu machen.
  • Foto: SPD
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Der Schultze-Seehof-Brunnen in der Dorfaue am U-Bahnhof Alt-Tempelhof bekommt ein hübscheres Aussehen. Auf Initiative der SPD-Fraktion in der BVV haben Ende November die Bauarbeiten begonnen.

Dabei werden die verwahrlosten Wandscheiben abgebrochen und die gesamte Gartenanlage in offener Form wiederhergestellt. Über die Aufräumarbeiten erfreut zeigt sich der stellvertretende SPD-Vorsitzende Christoph Götz. „Der bisherige Zustand rund um den Brunnen war desolat und völlig unangemessen. Wir hoffen nun, dass mittelfristig auch die weiteren Teile der Dorfaue in einen Zustand versetzt werden können, der diesem stadthistorisch bemerkenswerten Stadtraum angemessen ist“, sagt er.

Die Freilegung des „bemerkenswerten und zeittypischen“ Brunnens des Bildhauers Gerhard Schutze-Seehof aus dem Jahr 1971 sei den Sozialdemokraten seit Langem ein Anliegen gewesen. Der Brunnen aus Beton, damals für umgerechnet knapp 2500 Euro erbaut, besteht aus einer großen Plastik, die sich aus aufstrebenden und horizontalen geometrischen Körpern zusammensetzt. Während der Saison läuft das Wasser über mehrere Ebenen von oben in winkelförmige Überlaufbecken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen