„Ein geschundenes Gartendenkmal“
Pläne zur Sanierung des Kynastteichs und der Neugestaltung des Parkrings vorgestellt

Klaus Lingenauber vom Landesdenkmalamt informiert gemeinsam mit den Architekten Max Simshäuser und Volker Röhrs über den schlechten Zustand des Kynastteichs (von links).
7Bilder
  • Klaus Lingenauber vom Landesdenkmalamt informiert gemeinsam mit den Architekten Max Simshäuser und Volker Röhrs über den schlechten Zustand des Kynastteichs (von links).
  • Foto: Ulrike Martin
  • hochgeladen von Ulrike Martin

Wer an der Ecke Wolffring und Manfred-von Richthofen-Straße steht, sieht viel Grün, zum Beispiel dichte, hohe Eibenhecken. Nicht möglich hingegen ist der Blick auf den in einer Senke gelegenen Parkring. Das soll sich ändern. Bei einem Rundgang und einer Fragestunde konnten sich Bürger jetzt über Pläne für den Park und den Kynastteich informieren.

Sie betreffen ein Segment des hufeisenförmigen, denkmalgeschützten Parkrings: das Areal zwischen Wolffring im Norden und Schreiberring im Süden sowie zwischen Loewenhardtdamm im Westen und Manfred-von-Richthofen-Straße im Osten. Die Neugestaltung richtet sich nach dem Entwurf von Regierungsbaumeister Fritz Bräuning, der ab 1912 umgesetzt wurde. Bis in die 1950er-Jahre bestand die Anlage ohne wesentliche Veränderungen.

Es gab einen großen Teich zwischen Boelkestraße und Loewenhardtdamm, auf der anderen Seite eine geometrische Gartenfläche mit einer Plansche zum Baden und Rudern. Sie wurde jedoch bereits 1947 geschlossen und 1952/53 von Architekt Bernd Kynast zum „Garten der Blumen“ mit Wasserspielen umgestaltet.

Vom ursprünglichen Zustand ist nicht mehr viel zu sehen. „Das hier ist aus unserer Sicht ein geschundenes Gartendenkamal“, sagte Klaus Lingenauber vom Landesdenkmalamt beim Rundgang. Als kleinen Weiher gibt es noch den Kynastteich, die ehemalige Plansche ist ein gepflasterter Platz mit einer Rhinozeros-Skulptur, die Fontänen auf der Fläche der Wasserspiele sprudeln nicht. Hinzu kommt, dass es seit Jahren keine Mittel für die Grünpflege gibt – Bäume und Sträucher konnten sich unkontrolliert ausbreiten.

Das Ziel der Planungen ist, aus der Anlage wieder das historische „Gesamtkunstwerk“ zu machen, wie Landschaftsarchitekt Volker Röhrs sagte. Einige Eckpunkte: die dichte Bewachsung reduzieren um freie Blicke und Sichtbeziehungen zu ermöglichen, die Wasserspiele aktivieren, die beiden kleinen Spielplätze zu einem größeren zusammenlegen, einen barrierefreien Zugang schaffen, einen Stadtplatz für Feste schaffen. Das markanteste Projekt ist die Wiederherstellung der großen Wasserfläche. Dazu muss zunächst der umgekippte Kynastteich von Faulschlamm befreit und ausgehoben werden. Die Vegetation ist bis auf ökologisch wichtiges Schilf auszudünnen, wie Architekt Max Simshäuser erklärte. Ein weiteres Problem: Anwohner entsorgen regelmäßig Müll im Teich, auch größere Teile wie Fernseher oder Fahrrad.

Die See-Idee stieß nicht bei allen Teilnehmern der Veranstaltung auf Gegenliebe. So gab Heiner Stockschlaeder vom Verein Parkring Neutempelhof zu bedenken, dass unter der Brücke über die Boelckestraße dann keine Konzerte mehr stattfinden könnten, wie sie der Verein seit Jahren organisiert – „wegen der besonderen Akustik und Atmosphäre“. Eine Frau wollte wissen, ob es möglich sei, im neuen Gewässer zu baden.

Dieser Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen, wie die für Grünflächen zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) auf Anfrage der Berliner Woche mitteilt. „Eine Badestelle kann in einem Gartendenkmal im Hinblick auf die erforderliche hygienische Gewässerqualität und wegen der sonstigen Sicherheitsanforderungen nicht eingerichtet werden.“ Was die Konzerte betrifft, bestehe noch Klärungsbedarf.

Insgesamt beurteilte Heiß die Veranstaltung positiv, es hätte viel Zustimmung zu den Gestaltungsideen gegeben. Das Vorhaben stehe erst ganz am Anfang. „Während der gesamten Projektzeit werden die Bürger einbezogen und informiert, auch Beteiligungsangebote wird es geben“, versicherte die Stadträtin.

Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 50× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 182× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 79× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 223× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.