Zu wenig Personal in den JVS

Tempelhof-Schöneberg. Die Fraktionen von CDU, FDP und Grünen wollen mit einem gemeinsamen Dringlichkeitsantrag in der BVV der „prekären Personalsituation“ in den Jugendverkehrsschulen entgegenwirken. In der JVS Friedenstraße musste der Saisonstart in diesem Jahr von März auf April verschoben werden. Von elf beim Jobcenter beantragten Mitarbeitern standen nur acht zur Verfügung. In der JVS Sachsendamm waren es lediglich zwei statt elf. Es müsse dringend fachlich qualifiziertes Personal eingestellt werden. Das Geld für Gehälter und Honorare sei da, müsse jedoch auch an die jeweiligen Beschäftigungsträger ausgezahlt werden. Dies sei im Gegensatz zu anderen Bezirken in Tempelhof-Schöneberg noch nicht geschehen, schreiben die Grünen. „Die wachsende Stadt hat auch wachsenden Verkehr zur Folge. Daher ist es umso wichtiger, dass Kinder verlässlich und regelmäßig sowohl schulisch als auch in der Freizeit im geschützten Raum das Radfahren üben können“, so die Grünen-Verordneten Annabelle Wolfsturm und Astrid Bialluch-Liu. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen