Die Galerie Emma T. zeigt Gesichter aus dem Kiez

Thomas Mascher fotografierte in seiner Galerie an der Lehderstraße Menschen aus dem Kiez. Foto: Mascher
2Bilder
  • Thomas Mascher fotografierte in seiner Galerie an der Lehderstraße Menschen aus dem Kiez. Foto: Mascher
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner
Corona- Unternehmens-Ticker

Weißensee. „Wanted & Found“ heißt die neue Ausstellung in der Galerie Emma T. In der Lehderstraße 60 zeigt Galerist Thomas Mascher ausnahmsweise mal nicht Arbeiten anderer Künstler, sondern seine eigene Fotokunst.

„Mit dieser Ausstellung erfülle ich mir einen langgehegten Wunsch“, gesteht Mascher. „Ich wollte schon immer mal intensiv Menschen porträtieren, traute mich aber lange Zeit nicht. Mein Freund Roland Willaert machte mir Mut. Er bestärkte mich, dieses Vorhaben anzugehen.“ Willaert wohnt seit einigen Jahren im Kiez. Der renommierte Filmemacher ist selbst leidenschaftlicher Fotograf. „Sein wichtigster Tipp: Die Porträts müssen Geschichten erzählen“, so Thomas Mascher. Und das schaffte der Fotokünstler tatsächlich.

Ein Jahr lang sprach er Menschen, die in sein Galerie-Café kamen, an, ob sie sich von ihm fotografieren lassen. Das Faszinierende für ihn war: Niemand schlug ihm seine Bitte ab. Und das, obwohl er stets darauf bestand, dass er das Ausstellungsfoto ohne Mitsprache des Porträtierten auswählt. „Für mich war das ein ungeheurer Vertrauensbeweis meiner Besucher“, sagt Thomas Mascher. Der Fotograf ging sogar noch einen Schritt weiter. Er bat jeden, den er ablichtete, ihm eine Postkarte zu schreiben. Darauf sollte handschriftlich in knappen Worten stehen, warum der Betreffende gern zu Emma T. kommt.

Ganz bewusst entschied sich Thomas Mascher, die Porträts in Schwarzweiß zu fotografieren. „Farbe lenkt nur ab“, begründet er. Neben den großformatigen Porträts zeigt er natürlich auch die Postkarten, die er bekam. Bis zum 2. August sind die Bilder zu sehen. Und Mascher fotografiert natürlich auch weiter. Wer sich durch die Fotos angeregt fühlt und Lust hat, sich auch fotografieren zu lassen, kann den Galeristen einfach ansprechen. BW

Die Ausstellung mit den Porträts von Menschen aus dem Kiez rund um die Lehderstraße ist dienstags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
Thomas Mascher fotografierte in seiner Galerie an der Lehderstraße Menschen aus dem Kiez. Foto: Mascher
Er zeigt eine Porträtausstellung in der Galerie Emma T. Thomas Mascher fotografierte Menschen aus dem Kiez.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 65× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 75× gelesen
AusflugstippsAnzeige
  3 Bilder

Führung Fasanenstraße
Die Beine von Dolores- Prominenz und Kunst in der Fasanenstraße

Die Fasanenstraße, benannt nach der königlichen Fasanerie, bietet heute zahlreiche Kunstgalerien, ein Museum, ein Literatur- und ein Auktionshaus. Die Straße ist geprägt von der Erinnerung an jüdisches Leben und an viele Berliner Künstler, Literaten und Politiker. Von einem der ältesten Wohnhäuser Berlins geht es bis zur spektakulären modernen Architektur des Ludwig-Erhard-Haus. Die Führung dauert 2,5 Stunden Info und Anmeldung unter 030 26321216

  • Friedenau
  • 23.06.20
  • 60× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen