Viele Wohnungen in Planung
Vorhaben im Ausschuss für ökologische Stadtentwicklung vorgestellt

Im Innenhof der Gotlindestraße 67 plant die Howoge eine Nachverdichtung. Dazu sehen die Verordneten noch Gesprächsbedarf.
  • Im Innenhof der Gotlindestraße 67 plant die Howoge eine Nachverdichtung. Dazu sehen die Verordneten noch Gesprächsbedarf.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Im Bezirk sind zahlreiche Wohnhäuser geplant. Das lässt sich nach der Diskussion von Bau- und Planungsvorhaben im Ausschuss für ökologische Stadtentwicklung feststellen.

Stadtentwicklungsstadtrat Kevin Hönicke (SPD) informierte die Verordneten über neu eingegangene Bauanträge sowie dem Bezirksamt bekanntgegebene Planungsvorhaben. Bei der Vorstellung wurde allerdings deutlich, dass bei einigen Projekten noch ein Nachjustieren erforderlich ist. Dazu gehört zum Beispiel die Nachverdichtung im Innenhof an der Gotlindestraße 67. Dort plant die Howoge den Bau zweier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 84 Wohnungen. Die Ausschussmitglieder kritisieren, dass die Bebauung mit zwei Blöcken von der Baumasse her dort zu massiv sei. Auch sehen sie Probleme hinsichtlich der Parkplätze und der verkehrlichen Belastung der kleinen Straßen in der Umgebung. Deshalb regen sie weitere Gespräche mit der Howoge an.

An der Vulkanstraße 25 plant des Bauunternehmen Ten Brinke den Rückbau eines eingeschossigen Gebäudes. Auf dem Grundstück soll ein Mehrfamilienhaus mit 72 Wohnungen entstehen. Die Baugenehmigung werde bereits bearbeitet und das Vorhaben soll auch genehmigt werden, so Stadtrat Hönicke.

An der Marie-Curie-Allee 92 in Friedrichsfelde plant das Unternehmen Vonovia eine Dachaufstockung mit drei Geschossen. Diese würde sich von der Höhe her an die Bebauung der Umgebung anpassen. Damit sollen 32 Wohnungen entstehen.

Die Mentor Projekt GmbH möchte an der Stolzenfelsstraße 14 in Karlshorst ein neues Wohnhaus errichten, berichtet der Stadtentwicklungsstadtrat. Die Bauherrin habe an der S- und Fernbahntrasse nach Köpenick noch eine Baulücke entdeckt, die nun mit einem Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen geschlossen werden soll.

Weiterhin liege dem Bezirksamt ein Antrag einer Grundstücksgesellschaft vor, die im hinteren Bereich an der Hauptstraße 1 in Rummelsburg Neubauten errichten möchte. Geplant seien 144 Wohnungen in zwei Gebäuderiegeln sowie ein Grünstreifen dazwischen. Weil die Fläche sich im Gebiet eines Bebauungsplans befindet, müsse geprüft werden, ob das Vorhaben den Vorgaben des B-Plans entspreche, so Kevin Hönicke. Neben diesen Neuzugängen an Planungsvorhaben und Bauanträgen befinden sich viele weitere in Bearbeitung. Lichtenberg wächst also stetig weiter.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 156× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 113× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen