Sie helfen Nachbarn und Geflüchteten
Die Ehrenamtskarte für besonderes Engagement gibt es als Dankeschön vom Bezirk

Ingeborg Jankolow (links), Raied Al Darwish und Annemarie Grahl bekamen die Ehrenamtskarte.
  • Ingeborg Jankolow (links), Raied Al Darwish und Annemarie Grahl bekamen die Ehrenamtskarte.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Mit der Verleihung der Ehrenamtskarte bedankte sich das Bezirksamt zum Ende dieses herausfordernden Jahres bei Menschen, die sich besonders eingesetzt haben.

Vorgeschlagen wurden sie von der Oskar-Freiwilligenagentur Lichtenberg. Überreicht wurde ihnen die Karte von Sabine Iglück von der Stabsstelle Bürgerbeteiligung des Bezirksamts.

Seit knapp zwei Jahren engagiert sich Annemarie Grahl im BENN-Projekt in Hohenschönhausen Nord. BENN ist die Abkürzung für das Programm „Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften“. Es wurde von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen aufgelegt, um das Zusammenleben in bestimmten Kiezen zu fördern. Annemarie Grahl erfuhr von diesem Projekt, als sich die Oskar-Freiwilligenagentur in der Begegnungsstätte am Warnitzer Bogen vorstellte.

Zunächst unterstützte sie Schulkinder mit Leseförderung. Inzwischen hilft sie vor allem erwachsenen Geflüchteten im Sprach-Café des Projekts. „In jeder Woche bin ich zwei, drei Stunden da und wir reden miteinander“, berichtet sie. Damit erhalten die Geflüchteten aus Syrien, Irak, Afghanistan und anderen Ländern die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Nebenbei ist die 73-Jährige auch noch weiterhin in ihrer Begegnungsstätte aktiv, wenn diese geöffnet ist. Bis zu zehn Stunden kommen da schon mal in der Woche zusammen.

Für Annemarie Grahl gab es als Anerkennung ebenso die Ehrenamtskarte, wie für Raied Al Darwish. Der 31-Jährige kam vor sechs Jahren nach Berlin. Nach einiger Zeit des Eingewöhnens nahm er an der Freien Universität ein Masterstudium der Arabistik auf, das er erfolgreich beendete. Inzwischen hat er eine Festanstellung als Integrationscoach beim Unternehmen BCS.

Bereits während seines Studiums entschied sich Raied Al Darwish, sich ehrenamtlich zu engagieren. Und als die Oskar Freiwilligenagentur zu Beginn der Pandemie Menschen suchte, die Nachbarschaftshilfe leisten, bot er sofort seine Hilfe an. Er übernahm die Betreuung einer älteren Dame, unterstützt sie beim Einkauf und hilft ihr auch sonst. Und obwohl er inzwischen einen Ganztagsjob hat, engagiert er sich weiterhin mindestens drei Stunden in jeder Woche.

Eine weitere Ehrenamtskarte erhielt Ingeborg Jankolow (71). Sie engagiert sich seit knapp zwei Jahren für geflüchtete Menschen. Zunächst führte sie ein Gartenprojekt mit Kindern in einer Flüchtlingsunterkunft durch. Danach unterstützte die ehemalige Lehrerin zwei junge Männer aus Eritrea beim Erlernen der deutschen Sprache. Später half sie einer Familie aus dem Irak mit vier Kindern mit Nachhilfeunterricht, bei Arzt- und Behördengängen. Sogar ein Fahrrad für die Tochter und Möbel organisierte sie. In einer Familie aus dem Irak gibt sie derzeit der Mutter und der Tochter Nachhilfeunterricht. Und als die Tochter in diesem Sommer zehn Jahre alt wurde, lud sie die ganze Familie zur Geburtstagsfeier in ihren Garten ein. Für die Mutter fand sie einen Kindergarten, in dem diese nun täglich hilft. Insgesamt engagiert sich Ingeborg Jankolow über fünf Stunden in jeder Woche freiwillig für diese Familie. Und auch in der Pandemie fand und findet sie stets Wege, mit ihr in Kontakt zu bleiben.

Weiterhin wurde die Ehrenamtskarte an Sibylle Häusler verliehen, die die Freiwilligenagentur als Engagement-Beraterin unterstützt, an Heike Pöppelmann, die unter anderem in einer Kirchengemeinde als Vorleserin und als Scout im Tierpark aktiv ist und an Mathias Hanzsch, der die Freiwilligenagentur mit seinem Datenbank-Wissen unterstützt. Die Ehrenamtskarte Berlin-Brandenburg ist 2017 als Zeichen des Danks und der Anerkennung eingeführt worden. Die Inhaber erhalten Vergünstigungen bei über 200 Partnern.

Weitere Informationen unter www.berlin.de/buergeraktiv/anerkennung/ehrenamtskarte/

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

31 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 650× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen