Atelier im Künstlerhof ausgeschrieben
Bewerben für Dieter-Ruckhaberle-Preis

Dieses Selbstporträt Dieter Ruckhaberles stammt aus dem Jahr 1986.
  • Dieses Selbstporträt Dieter Ruckhaberles stammt aus dem Jahr 1986.
  • Foto: Friedhelm Hoffmann
  • hochgeladen von Christian Schindler

Der Künstlerhof Frohnau und der Bezirk Reinickendorf schreiben erstmalig den Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis aus. Bewerbungen müssen bis zum 30. April eingereicht werden.

Der Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis erinnert an das Leben und Wirken des Künstlers, Kurators und Kulturpolitikers Dieter Ruckhaberle, dessen malerisches Werk zurzeit in einer Ausstellung in der GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, zu sehen ist. Mit dem Förderpreis verbindet sich ein Angebot an Künstler, in der Gemeinschaft des Künstlerhofs Frohnau in einem großzügigen Atelier für zwei Monate zu leben und zu arbeiten. Weiter umfasst der Preis ein Budget für die künstlerische Arbeit und eine Einzelausstellung in einem Ausstellungsraum des Bezirks Reinickendorf oder eine vergleichbare öffentliche Präsentation.

Vierköpfige Jury entscheidet

Unter allen Einsendungen wählt eine Jury den Gewinner aus. Im Gründungsjahr besteht diese Jury aus: Gabriele Horn, Direktorin der Berlin Biennale, Cornelia Gerner, Leiterin Kunstamt Reinickendorf, Heike Ruschmeyer, Künstlerin und Kuratorin des Dieter-Ruckhaberle-Nachlasses, Kaya Behkalam, Künstler, Kurator und Vorstand des Künstlerhofs Frohnau.

Seit den 1960er Jahren gestaltete Dieter Ruckhaberle die Kunstszene (West-)Berlins entscheidend mit. Er war Mitinitiator und -gründer der IG Medien, der Künstlersozialkasse und zahlreicher Kunstinstitutionen wie der Neuen Gesellschaft für bildende Kunst, des Neuen Berliner Kunstvereins und der Staatlichen Kunsthalle Berlin, deren Direktor er viele Jahre war.

Auch Künstlerhof Frohnau
ist sein Vermächtnis

Auch als Künstler schuf Ruckhaberle seit 1958 ein umfangreiches und vielfältiges malerisches Werk zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, das von einer ebenso poetischen wie kritischen Zeitgenossenschaft und Formensuche zeugt (mehr unter: http://www.dieter-ruckhaberle.de). Er verstarb im Mai 2018 und hinterließ neben seinem künstlerischen Erbe auch sein letztes kulturpolitisches Projekt: den Künstlerhof Frohnau, einen der größten Atelierkomplexe im Berliner Norden, der seit 1998 Künstlern Atelierräume günstig zur Verfügung stellt.

Weitere Informationen rund um den Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis gibt es unter: www.kuenstlerhof-frohnau.de/residency-programm/.

Die Ruckhaberle-Ausstellung im Museum Reinickendorf ist noch bis zum 26. Mai montags bis freitags sowie sonntags jeweils von 9 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zu besichtigen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen