1938 - 2018
80 Jahre nach der „Reichspogromnacht“ am 9. November 2018

Die Trinitatiskirche steht vom 9. November von 18 Uhr bis zum 10. November 2018 um 18 Uhr zum Gebet offen.
Zu jeder halben Stunde wird es eine Andacht geben mit Texten von Zeitzeugen, Lyrik jüdischer AutorInnen sowie Bibeltexten und Gebeten.
Außerdem werden verschiedene musikalische Impulse eingebaut.
Zahlreiche Juden lebten damals in Charlottenburg, viele von ihnen waren Ärzte, Kulturschaffende oder Geschäftsleute. Die Nationalsozialisten verwüsteten im November 1938 Geschäfte und Synagogen, sie demütigten und verprügelten diese Einwohner Charlottenburgs, Menschen, die unsere Nachbarn waren. Damit wurden die spätere systematische Ermordung der Jüdinnen und Juden in Deutschland und Europa vorbereitet und eingeläutet.
Am 9. November 2018 wird es im Rahmen dieses Gedenkens einen Gang zur Synagoge in der Herbartstraße geben. Aus Sicherheitsgründen ist eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung erforderlich.
Zur Vorbereitung auf diesen Synagogenbesuch findet ein Vorbereitungstreffen statt.
Kommen Sie zu diesem Gedenken in die Trinitatiskirche, nehmen Sie sich zu einem Zeitpunkt Zeit, am Abend, in der Nacht oder tagsüber.
Sie können auch bei den Vorbereitungen mitmachen.
Wir freuen uns auf Jeden, der diesen Gedenktag mitgestaltet.
Dazu wenden Sie sich bitte an
Pfr. Ulrich Hutter- Wolandt 030-318 65 24; Email: hutterwolandt@web.de oder Pfr. Christian Zeiske 0176-2190 34 31; Email: christian.zeiske@trinitatis-berlin.
de oder an das Gemeindebüro 030-318 68 5 – 0.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen