BVV darf jetzt digital tagen
Geschäftsordnung für "Notlagen" geändert

Das Bezirksparlament darf in der Corona-Krise jetzt auch digital tagen. Damit kein Bezirksverordneter auf sein Mandat verzichten muss. Möglich macht das eine Änderung der BVV-Geschäftsordnung.

Frieren bei Null Grad auf dem Sportplatz? Das muss nicht mehr sein. Die Volksvertreter können in der Corona-Pandemie jetzt auch digital tagen – zunächst befristet für drei Monate. Das erlaubt die Geschäftsordnung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), die nun für „abweichende Verfahren in außergewöhnlichen Notlagen“ geändert wird. Das haben die Bezirksverordneten auf ihrer Außensitzung am 25. November auf dem Sportplatz Lohmühleninsel mehrheitlich beschlossen. Grüne, Linke, SPD, CDU, FDP und Die Partei hatten das gemeinsam beantragt. Die AfD stimmte dagegen, Die Partei enthielt sich.

„Mit der Änderung der Geschäftsordnung können nun auch unsere Risikogruppen gefährdungsfrei ihr Mandat wahrnehmen“, erklärt Marlene Heihsel von der FDP. Zwar sind digitale BVV-Sitzungen vom Senat nicht verboten. „Aber ausdrücklich erlaubt sind sie auch nicht.“ Weshalb sich bislang nur die Ausschüsse ins Internet verlegten. Die BVV tagt seit der Corona-Pandemie nur im Pairing-Verfahren: Die Hälfte der Bezirksverordneten muss zuhause bleiben. Das soll sich nun also ändern.

Konkret erlaubt das BVV-Regelwerk in Notlagen künftig sowohl Hybrid-Sitzungen als auch virtuelle Konferenzen. Im Hybrid-Verfahren werden die persönlich abwesenden Bezirksverordneten zugeschaltet, haben Antrags- und Rederecht. Beim gemeinsamen Videostream läuft die Sitzung im Grunde wie gewohnt ab. Doch bei den Online-Abstimmungen gibt es einen Haken. Die sind für Beschlüsse nämlich nicht rechtskräftig. Deshalb soll schriftlich abgestimmt werden – per Brief oder Urne im Rathaus. „Die Fristen haben wir noch nicht festgelegt“, informiert Marlene Heihsel. Möglich wäre eine Woche nach der Sitzung. Rein digitale BVVen hatte die FDP schon im April beantragt. Den anderen Fraktionen war das aber rechtlich zu unsicher. Bis die Reinickendorfer es vormachten und erstmals online tagten. „Nun hoffen wir, dass der Senat über die Weihnachtsferien ein Gesetz auf den Weg bringt, das Abstimmungen auch digital möglich macht“, so Heihsel. Ihre nächste Sitzung jedenfalls werden die Bezirksverordneten am 9. Dezember digital abhalten. Wegen der Notlage.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 148× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 112× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen