Wasserretter gehen wieder auf Tour

In der Werfthalle in Wendenschloß werden die Rettungsboote zum Saisonstart vorbereitet.
2Bilder
  • In der Werfthalle in Wendenschloß werden die Rettungsboote zum Saisonstart vorbereitet.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Köpenick. An den letzten Wochenenden herrschte in der Werft der Wasserretter an der Wendenschloßstraße Hochbetrieb. Die Mitglieder von Arbeiter-Samariterbund (ASB) und Deutscher Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) mussten ihre Boote auf Hochglanz bringen.

Am 2. April ist nämlich offizieller Start der Saison. Dann kommen die Boote ins Wasser und beziehen an den Wochenenden Station an Müggelsee, Spree, Langem See, Zeuthener See und Seddinsee. Auf 13 Stationen sind in Treptow-Köpenick Wasserretter eingesetzt.

Für die Retter im ASB gab es jetzt ein ganz besonderes Jubiläum. Seit 25 Jahren sind sie nun auch im Osten Berlins präsent. Einige der heutigen Retter waren natürlich bereits zu DDR-Zeiten auf den Stationen, als ehrenamtliche Helfer beim Deutschen Roten Kreuz. Nach der Wende fanden sich die Aktiven in zwei Rettungsorganisationen wieder. Der ASB, bisher vor allem im Sanitätsdienst aktiv, kam so zu einer großen Abteilung mit Wasserrettern. Uwe Grünhagen (53) war damals schon dabei. „Mit 14 im Ferienlager in Boltenhagen hatte ich den ersten Kontakt mit Wasserrettern, ein Jahr später war ich am Zeuthener See bereits dabei“, erinnert er sich. Grünhagen war dann Mitbegründer des ASB-Wasserrettungsdienstes in Köpenick. Heute leitet er ehrenamtlich den ASB-Landesverband. Seinen Wasserrettern ist der Ur-Köpenicker aber immer noch verbunden. In den letzten 15 Jahren hat er – ebenfalls ehrenamtlich – den Neubau von Wasserrettungsstationen und Werft geleitet. Rund 13 Millionen Euro aus Lottomitteln konnten dafür eingesetzt werden.

Ein „Geschenk“ zum 25. Jubiläum des ASB-Wasserrettungsdienstes gibt es Anfang Mai. Dann bekommt die Station Seddinwall ein modernes Motorrettungsboot mit Bugklappe, zum Stückpreis von stolzen 100 000 Euro. Denn ein Teil der Boote im Südosten Berlins stammen noch aus den Anfangsjahren der DDR, einige feiern in diesem Jahr 60. Dienstjubiläum. Auch deshalb sind die Wartungsarbeiten so aufwändig. Alle zwei bis drei Jahre einen neuen Farbanstrich, dazu müssen Löcher, die der Rost in die einst drei Millimeter starken Bootskörper gefressen hat, verschweißt werden, Motoren werden generalüberholt oder ersetzt. Fast alle der vor rund 60 Jahren in Dienst gestellten Boote haben bereits den dritten Motor bekommen. RD

In der Werfthalle in Wendenschloß werden die Rettungsboote zum Saisonstart vorbereitet.
Seit 25 Jahren ist der ASB im Südosten Berlins präsent.
Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 126× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 118× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen