Luxuriös wohnen im Hochhaus: „High Park“ am Tilla-Durieux-Park feiert Richfest

So wird das Wohnhochhaus Ende 2017 aussehen.
8Bilder
  • So wird das Wohnhochhaus Ende 2017 aussehen.
  • Foto: Zabel Property AG
  • hochgeladen von Karen Noetzel

Tiergarten. 161 von 165 Wohnungen sind schon verkauft. Übrig sind noch drei Penthäuser in luftiger Höhe samt Dachterrasse, das Stück für schlappe drei Millionen Euro. Für „High Park“, so benannt, weil auf der vierten Etage ein großer, baumbestandener Garten entsteht, wurde Richtfest gefeiert.

Zur Feier an der Gabriele-Tergit-Promenade 21 kamen selbstverständlich auch zahlreiche Käufer. 50 Prozent stammen aus Deutschland, aber nicht aus Berlin, die andere Hälfte kommt aus dem Ausland, aus 28 Ländern, wie Bauherr Steffen Luboeinski, Geschäftsführer der gsp Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung, betont. Gsp investiert über 50 Millionen Euro. Finanziert wird das Vorhaben von der Unicredit-Hypovereinsbank. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro Hilmer, Sattler und Albrecht, die wegweisend am Potsdamer Platz gebaut haben.

Überwiegend werden es Russen, Saudis, Kuwaitis, Israelis und Chinesen sein, die sich einkaufen. Immer mehr von ihnen entdecken Berlin als interessanten Zweit-, Dritt- oder Viertwohnsitz beziehungsweise als Platz für eine Kapitalanlage. Für eine Luxusbehausung geben sie im Durchschnitt eine Million Euro aus. Spezialist für eine solche Kundschaft ist Thomas Zabel. Der Imobilienmakler, der 2005 auch ins Bauträgergeschäft eingestiegen ist, ist exklusiv mit dem Verkauf der High-Park-Eigentumswohnungen beauftragt. Die Hälfte der Käufer werde die Wohnungen selbst nutzen, die andere Hälfte seien Kapitalanleger, sagt Zabel.

Die Preise fangen bei rund 3800 Euro pro Quadratmeter an. Für die Penthäuser ist der Preis nach oben offen, er liege aber bei mindestens 10.000 Euro. Mieter einer Kapitalanlegerwohnung im „High Park“ kommen vermutlich nicht unter 18 Euro weg.

Der Wohnkomplex besteht aus zwei annähernd 50 Meter hohen Türmen mit 14 Etagen und einem Riegelbau. Die Zwei- und Sechs-Zimmer-Wohnungen sind 31 bis 270 Quadratmeter groß. Zusätzlich entstehen 38 Apartments mit Service für das Wohnen auf Zeit („Serviced Apartments“) mit ein bis drei Zimmern und einer Wohnfläche von circa 31 bis 96 Quadratmetern sowie neun Ladenlokale auf rund 611 Quadratmetern. Die Tiefgarage stellt 75 Stellplätze bereit. Es gibt 400 Fahrradstellplätze.

Die Baugenehmigung habe gsp noch vor der Einführung der „kooperativen Baulandentwicklung“ des Berliner Senats erhalten, sagt Steffen Luboeinski. Das Modell schreibt bei Neubauprojekten einen 25-prozentigen Anteil bezahlbaren Wohnraums vor. Von Anfang an habe die Immobilienbranche das Projekt aufmerksam verfolgt, so Steffen Luboeinski. Das Projekt sei ein Indikator für das Funktionieren von Wohnhochhäusern in Berlin im mittleren und gehobenen Segment. Das Konzept von „High Park“ sei hervorragend angenommen worden, so Luboeinski. Der Bezug der Wohnungen ist für Ende 2017 geplant.

Bautechnisch knifflig und gleichzeitig ein neuer Bautypus in Berlin war die Überbauung der Berliner U-Bahn. In 25 Meter Höhe mussten 50 Meter mit einer 1,5 Meter starken Betondecke überbrückt werden. Für die Verlegung der T-Träger war ein 60-Tonnen-Schwerlastkran notwendig. Dazu musste alles so umgesetzt werden, dass sich weder Schienen weiter als fünf Millimeter verschieben noch der laufende U-Bahnbetrieb beeinträchtigt wurde. KEN

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 45× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Optic Hair beherrscht sein Handwerk
Mit einer Haarpigmentierung in Berlin bei Optic Hair erreichen Sie einen natürlich aussehenden Stoppel-Effekt auf Ihrer Kopfhaut

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 51× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 105× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 129× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 374× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 163× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.