Geigenbauer Thomas Rojahn und die Leidenschaft für sein Handwerk

Ein Betrieb, den man im Wrangelkiez nicht unbedingt erwartet. Die Geigenwerkstatt von Thomas Rojahn in der Taborstraße.
4Bilder
  • Ein Betrieb, den man im Wrangelkiez nicht unbedingt erwartet. Die Geigenwerkstatt von Thomas Rojahn in der Taborstraße.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Kreuzberg. Wie stellt man sich einen typischen Geigenbauer vor? Wahrscheinlich einen Mann schon etwas älteren Jahrgangs, der, bekleidet mit Schürze oder Arbeitsanzug, seinem Handwerk nachgeht.

Optisch erfüllt Thomas Rojahn diese Erwartungen nicht. Er ist 43 Jahre alt, wirkt aber um einiges jünger. Wozu bereits sein Outfit beiträgt. Vor allem seine grün gefärbte Punkstyle-Frisur. Der Schöpfer von Streichinstrumenten lacht, als er auf die Diskrepanz von Klischee und Wirklichkeit angesprochen wird: "Das passiert mir öfter."

Seine Werkstatt macht dagegen den Eindruck einer Manufaktur in der Nachfolge von Stradivari & Co. Sie vermittelt ein Gefühl von Ruhe und erinnert an ältere Fotografien kleinerer Handwerksbetriebe. In den Regalen stapeln sich Holzstücke in verschiedenen Größen und Formen. Entlang der Stirnseite befindet sich der Arbeitsbereich. In der Mitte des Raums steht ein großer Tisch. Und nicht zu vergessen die Geigen, aufgereiht in mehreren Schränken hinter Glas.

In Süddeutschland gelernt

Thomas Rojahns Produktionsstätte liegt in der Taborstraße 6 im Wrangelkiez. Dort, wo immer wieder alt eingesessene Geschäfte neuen Lokalen weichen müssen, war ein solcher Betrieb nicht unbedingt zu erwarten. "Ich bin wahrscheinlich der am weitesten östlich gelegene Geigenbauer in Berlin", meint er. Im Ostteil der Stadt sei das Gewerbe bis heute eigentlich nicht vorhanden. Anders als im Westteil der Stadt, wo es zwischen 30 und 40 solcher Fabrikationen gebe. Eine Anzahl, die überrascht.

Denn normalerweise wird der Geigenbau in Deutschland mit bestimmten Orten verbunden. Etwa dem bayerischen Mittenwald oder Bubenreuth in Franken, wo das Handwerk nach dem Zweiten Weltkrieg durch Flüchtlinge aus dem Sudentenland ansässig wurde. Dort kam es auch für Thomas Rojahn zum Einstieg in den Beruf. Im Alter von 13 Jahren landete er als Übersiedler aus der polnischen Stadt Stolp in dieser Gegend. Die Kunst, aus Holz und weiteren Materialien ein Instrument herzustellen, habe ihn früh fasziniert, sagt er. Wobei es gar nicht so einfach gewesen sei, eine Lehrstelle zu finden. Denn manche Meister wollten sich ungern in die Karten schauen lassen.

Es gelang ihm trotzdem und es folgten Lehr- und Wanderjahre mit vielen Stationen. Auch bereits in den 90er-Jahren ein erster Aufenthalt in Berlin. Damals prägte ihn vor allem eine Begegnung mit dem Schweizer Harmoniker Hans Cousto. Cousto hatte 20 Jahre zuvor die Theorie eines universellen Oktavgesetzes entwickelt. Ohne darauf speziell einzugehen, zeigt auch dieser Lebensabschnitt, wie Thomas Rojahn immer darauf aus war, weiter zu lernen und alle Geheimnisse seiner Profession zu erfahren, ehe er 2012 seine Werkstatt mit angeschlossener Wohnung im Wrangelkiez bezog und sich selbständig machte.

180 Stunden bis zum perfekten Klang

Dort baut er seither Geigen und Bratschen, deren Fertigstellung im Normalfall um die 180 Stunden dauert. Jedes Mal sind zahlreiche Feinheiten zu beachten. Das beginnt mit dem Holz und dessen Beschaffenheit, geht weiter über Ausschnitt und Wölbung, bis zum Lack. "Hier zum Beispiel", sagt Rojahn und präsentiert zwei Geigen, die bei oberflächlichem Hinsehen ziemlich gleich aussehen. Eine hat aber einen etwas dickeren Bauch. Und damit einen anderen Klang. Denn ob der eher wie zu Zeiten des Barock oder mehr wie spätere Epochen ausfallen soll, mache eben einen Unterschied und sei je nach Wunsch zu berücksichtigen.

Geordert werden seine Geigen von Liebhabern, Studenten, Musiklehrern oder der Musikschule Neukölln, mit der er kooperiert. Oft passiert das auch auf Leihbasis. Wer ein Exemplar aus seiner Werkschaft kaufen möchte, muss mit einem Preis von 10 000 Euro und aufwärts rechnen.

Auch wenn Thomas Rojahn solche Summen erwähnt, macht er nicht den Eindruck, als komme es ihm auf eine schnelle Gewinnmaximierung an. Eher erinnert er an einen Künstler, der ein besonderes Werk schaffen will. Bis spät in die Nacht herumzufeilen, um einen perfekten Klangkörper herzustellen, sei ein tolles Gefühl und eine große Befriedigung, unterstreicht er diesen Eindruck. Und den Lebensunterhalt sichere die Arbeit. Auch mit Reparaturen, die er neben seinen Neuschöpfungen macht.

Typisch für seinen Beruf sei aber auch die Einsamkeit, auf sich allein gestellt zu sein, während ein Instrument unter seiner Hand Gestalt annimmt. Dagegen setzt er als Ausgleich gesellschaftliches Engagement. Thomas Rojahn kämpft für mehr Bürgerbeteiligung und Bürgerentscheide, betreut Obdachlose in der Notübernachtung oder macht bei der Nachbarschaftsinitiative mit, die sich zunächst für den Verbleib des Gemüsegeschäfts Bizim Bakkal und mittlerweile insgesamt für den Erhalt von kleinen Läden einsetzt. Und ganz wichtig ist ihm das Engagement für ein Freiheitsdenkmal an der East Side Gallery.

Die Menschen, die ihn bei seinen verschiedenen Aktivitäten treffen, werden ihn wahrscheinlich ebenfalls mit sehr vielem verbinden. Aber nicht unbedingt mit dem Beruf des Geigenbauers.

Tage des Kunsthandwerks

Die Europäischen Tage des Kunsthandwerks finden vom 1. bis 3. April statt. Rund 100 Betriebe und Ateliers laden dort zum Besuch in ihre Werkstätten. Der Geigenbauer Thomas Rojahn beispielsweise empfängt Interessierte in der Taborstraße 6 am Freitag und Sonnabend von 15 bis 18 Uhr, am Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Weitere Teilnehmer aus Friedrichshain-Kreuzberg kommen zum Beispiel aus den Bereichen Keramik, Schmuck oder Textilkunst. Einen Überblick sowie weitere Informationen gibt es unter: www.3tage-handwerk-design.de. ^tf
tf

Mehr über Thomas Rojahn und seine Arbeit findet sich auf der Website: www.rojahngeigen.de.
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Parfümerie Gabriel Frau Lang (links) und Frau Gutenmorgen begrüßen Sie ab sofort gern in der Parfümerie Gabriel in Frohnau.
2 Bilder

Wir sind für Sie da
Parfümerie Gabriel: Ab sofort auch in Frohnau!

Ab sofort finden Sie uns in neuem Glanze auch am Zeltinger Platz 1 + 3 in Berlin-Frohnau. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Da ist garantiert für jeden die passende Oster-Überraschung dabei. Verwöhn-Momente in der Beauty Lounge Demnächst laden wir Sie auch gerne zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten...

  • Frohnau
  • 24.02.21
  • 132× gelesen
WirtschaftAnzeige
Willkommen in den neuen Räumlichkeiten von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen

Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen. Seien Sie neugierig und schauen Sie bei uns rein. Es lohnt sich, denn mit unserer 9. Brillenmesse feiern wir unseren Umzug und unser neues Geschäft im Osteingang vom Märkischen Zentrum. Nach über 30 Jahren im Märkischen Viertel eröffnen wir ein neues Kapitel in unserer Geschichte. Das neue Geschäft bietet mehr Platz und Sie werden sich sicher wohlfühlen. Bei unserer 9. Brillenmesse bieten wir Ihnen wieder die kompletten Kollektionen namhafter...

  • Märkisches Viertel
  • 23.02.21
  • 114× gelesen
KulturAnzeige
Jami-ul-Alfar
Video 2 Bilder

Der Traum vom Reisen in der Zeit von Corona
Sri Lanka: eine kleine, wunderschöne Insel

In dieser Zeit, in der die Welt vom Coronavirus geplagt wird, träumt jeder davon, wieder neue Länder und Kulturen zu entdecken und zu erleben. Davon können wir im Moment nur träumen. In Südasien gibt es eine wunderschöne Insel, klein, aber mit vieles zu entdecken und zu erleben, wenn das Reisen wieder möglich ist: Sri Lanka. Abwechslungsreiche LandschaftenSri Lanka befindet sich im Indischen Ozean. Die Insel ist größtenteils flach, aber im südlich-zentralen Teil der Insel gibt es auch Berge,...

  • Schöneberg
  • 15.02.21
  • 351× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lars Sommer, Julius Voigt, Christian Schröder und Daniel Eggert (von links) sorgen gern für Ihr Catering.
5 Bilder

Airstream Catering
Mit dem Foodtruck bei Ihnen vor Ort

Der Airstream-Wohnwagen aus den USA ist das Highlight der Catering-Szene in Berlin und Brandenburg. Seit 2013 touren der 38-jährige Daniel Eggert und der 41-jährige Lars Sommer mit ihrer „rollenden Küche“, wie sie den umgebauten Wohnwagen nennen, durch Berlin und Brandenburg. Die aus der internationalen Spitzengastronomie entstammenden Gründer Daniel Eggert und Lars Sommer bieten professionell und emotional ihre Food-Innovationen einer internationalen Kundschaft an. Die Inhaber setzen vor allem...

  • Bezirk Pankow
  • 11.02.21
  • 819× gelesen
WirtschaftAnzeige
"Wir halten Sie mobil!", sagt Marlies Wegener, Geschäftsführerin vom Autohaus Wegener. Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider nicht möglich ist: Das Autohaus Wegener ist für Sie erreichbar. Und natürlich bleibt der Werkstattbereich weiterhin geöffnet.

"Wir halten Sie mobil!"
Autohaus Wegener ist auch während der Pandemie für Sie da

Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider geschlossen bleiben muss: Die Mitarbeiter vom Autohaus Wegener sind für Sie da! Unter dem Motto "Wir halten Sie mobil!" erreichen Sie das kompetente Team telefonisch unter der Rufnummer 0800/906 72 58 oder per E-Mail info@autohaus-wegener.de. Montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 13 Uhr stehen Ihnen die Mitarbeiter zur Verfügung. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, Kauf, Leasing oder Werkstattservice: Trotz der coronabedingten...

  • Charlottenburg
  • 18.01.21
  • 227× gelesen
WirtschaftAnzeige
Niederlassungsleiter Klemens Möhne und seine Mitarbeiterinnen Tanja Alber und Katrin Dröse vor der runderneuerten Fielmann-Filiale in der Frankfurter Allee.

Nach 25 Jahren im neuen Glanz
Fielmann eröffnet umgebaute Niederlassung in der Frankfurter Allee

Seit 1995 verkauft Fielmann seine Brillen in Friedrichshain. In diesem Vierteljahrhundert wurden hier mehr als 250.000 Brillen verkauft. Das wären umgerechnet zwei für jeden Einwohner des Stadtteils. Passend dazu hat Deutschlands erfolgreichster Optiker nun seine komplett umgestaltete Niederlassung wiedereröffnet. Trotz der herrschenden Maskenpflicht ist auf ersten Blick zu erkennen, dass Fielmann-Niederlassungsleiter Klemens Möhne über beide Ohren strahlt. Und das aus gutem Grund: In den...

  • Friedrichshain
  • 05.02.21
  • 262× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 1.161× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen