Anzeige

Wer hat sich besonders verdient gemacht? CDU bittet um Vorschläge

Auf ihrem Neujahrsempfang am Freitag, 16. Februar, will die CDU Lichtenberg zum sechsten Mal den „Preis für besondere Verdienste um den Bezirk“ vergeben. Die Auszeichnung ist mit 500 Euro dotiert und geht auf Initiative des CDU-Abgeordneten Danny Freymark zurück.

Mit dem Preis ehrt die CDU nun alljährlich Frauen und Männer, die sich in besonderem Maße und mit Erfolg für den Bezirk engagiert haben.

Noch bis zum 31. Januar können alle Lichtenberger ihre begründeten Vorschläge dafür einreichen, am besten per E-Mail an preis@cdu-lichtenberg.de oder alternativ auf dem herkömmlichen Postweg an CDU Lichtenberg, Normannenstraße 1–2, 10367 Berlin. Über die Vorschläge befindet eine Jury mit namhaften Mitgliedern, darunter Ex-Ministerin Sabine Bergmann-Pohl, die Vorsitzende der Frauen Union Lichtenberg Christine Nünthel, der Vorsitzende der CDU Lichtenberg Martin Pätzold und Thomas Ziolko von der Fördergemeinschaft von Tierpark und Zoo.

Der Preisträger erhält eine Medaille, eine Urkunde und einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Auch das Preisgeld sollte an Privatpersonen oder Institutionen gehen, die sich fürs Gemeinwohl einsetzen.

Im vergangenen Jahr erhielt Detlef Schmidt-Ihnen die Auszeichnung, der als Schulleiter über zwei Jahrzehnte hinweg das Barnim-Gymnasium zu einer inklusiven Vorzeige-Schule in Berlin entwickelt hat. Darüber hinaus setzte er sich für den internationalen Austausch mit Partnerschulen ein.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt