Anzeige

Sportler und Vereine im Blick: SPD-Fraktion stellt mehrere Anträge in der BVV

Mit mehreren Anträgen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 19. April widmet sich die SPD-Fraktion dem Thema Sport. Es geht um Sportstätten, ihre Ausstattung und Auslastung - aber auch darum, Aktive im Bezirk generell besser zu unterstützen.

Mit einem Antrag fordert die SPD das Bezirksamt auf zu prüfen, welche Sportplätze in Lichtenberg eine Beleuchtung bekommen könnten und wo das im Interesse erweiterter Nutzungszeiten sinnvoll wäre. In einem weiteren Antrag geht es darum, die Sportvereine stärker bei Bau-, Modernisierungs- und Planvorhaben für Turnhallen oder Sportplätze einzubeziehen.

Mit einem dritten Anliegen will die SPD erreichen, dass das Bezirksamt für eine App sorgt, die über die Auslastung der bezirklichen Hallen informiert. Damit könnten Vereine schneller auf verfügbare Zeiten zugreifen, findet die Fraktion. Nicht zuletzt plädiert sie dafür, dass dem Bezirkssportbund aus eigenen Haushaltsmitteln mindestens eine halbe Verwaltungsstelle finanziert wird. Sport nur ehrenamtlich für einen ganzen Bezirk zu organisieren, sei nicht möglich; man brauche hauptamtliche Strukturen, so die Begründung.

„In allen vier Anträgen geht es darum, die Sportvereine im Bezirk weiter zu stärken“, sagt die schul- und sportpolitische Sprecherin Anja Ingenbleek zu den Initiativen ihrer Fraktion. „Dazu gehört die Einbindung in aktuelle Bau- und Planungsvorhaben genauso wie eine bessere Transparenz und Koordination der Hallenzeiten. Beleuchtungsanlagen würden die Nutzungszeiten deutlich erweitern. Das kommt vor allem Vereinen und Freizeitsportlern entgegen, die nach Feierabend trainieren.“ Nicht zuletzt kämen auf die Bezirkssportverbände immer komplexere Aufgaben in Planung und Organisation zu. Ihrer Entlastung und Verstärkung diene die halbe Verwaltungsstelle, die mit Bezirksmitteln auf eine Vollzeitstelle aufgestockt werden könne.

Alle Initiativen seien Resultat einer öffentlichen Fraktionssitzung, die im Februar im Sportforum Hohenschönhausen stattfand, berichtet Fraktionschef Kevin Hönicke. Damals hatte die SPD im Dialog mit Freizeitsportlern und Vereinen Anregungen, Kritik und Wünsche notiert. „Einige Forderungen, die von den Lichtenberger Sportvereinen kamen, haben wir mit unseren Anträgen konkret umgesetzt. Damit unser Bezirk sein Image als Sportbezirk ausbauen kann, werden wir diese und weitere Anliegen intensiv begleiten.“

Ob die anderen Fraktionen die Anträge der SPD befürworten, zeigt sich in der BVV-Sitzung am 19. April ab 17 Uhr in der Max-Taut-Aula am Nöldnerplatz. Die Öffentlichkeit ist willkommen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt