Anzeige

Seilbahnfahrt nur noch einmal am Tag möglich

Böse Überraschung: Besitzer eines Kombitickets und der Jahreskarte der Grün Berlin GmbH können die Seilbahn seit Februar nur einmal pro Tag für eine Hin- und Rückfahrt nutzen.
Böse Überraschung: Besitzer eines Kombitickets und der Jahreskarte der Grün Berlin GmbH können die Seilbahn seit Februar nur einmal pro Tag für eine Hin- und Rückfahrt nutzen. (Foto: hari)

Wer im Februar mit einer Dauerkarte der Grün Berlin GmbH die Seilbahn der Leitner AG nutzen wollte, erlebte eine Überraschung. Eine kostenlose Fahrt war plötzlich nur noch einmal am Tag möglich. Darüber ärgerten sich viele Dauerkartenbesitzer.

Den Unmut hat die Leitner AG selbst verschuldet. Die Dauerkarten wurden seit Dezember ohne Hinweis verkauft, dass die Seilbahn-Nutzung begrenzt ist.

Zunächst konnten die Dauerkartenbesitzer auch noch den ganzen Tag mit der Seilbahn fahren. Der erste Schock ereilte sie im Januar, als es plötzlich hieß, mit der Dauerkarte sei nur noch eine Fahrt pro Stunde möglich. Im Februar hieß es dann, es sei nur noch eine Fahrt am Tag möglich. Darüber informierte die Leitner AG weder die Dauerkartenbesitzer direkt noch die Öffentlichkeit. Lediglich auf ihrer Webseite fand sich ein Hinweis unter der Rubrik „Häufig gestellte Fragen“.

„Uns war schon klar, dass aufgrund des großen Preisvorteils durch die Jahreskarte die Nutzung der Seilbahn nur begrenzt möglich sein wird“, sagt Sven Alex, Bereichsleiter Marketing und Kommunikation bei der Grün Berlin GmbH. Bei nochmaligen Nachschauen sei ihm aufgefallen, dass die ursprünglich herausgegebenen Nutzungsbedingungen „interpretierbar“ waren. Die Grün Berlin werde auch auf ihrer Webseite nochmals eindeutig auf die tagsächlichen Nutzungsbedingungen hinweisen, um Missverständnissen künftig vorzubeugen.

Bei Leitner sieht man sich schlicht missverstanden. Die kostenlose unbegrenzte Nutzung der Seilbahn sei ein attraktives Angebot nur während der IGA 2017 gewesen. „Leider wurde die Nutzung der Seilbahn bei den Jahreskarten der Grün Berlin dann falsch interpretiert“, erklärt Leitner-Pressesprecherin Tanja Terulli. Dass erst im Februar der „Fehler“ zutage trat, lag daran, dass erst dann die Lesegräte für die Karten auf die Tarifbedingungen umgestellt wurden.

Das schon existierende Chaos verschärfte sich noch durch das Hinundher zwischen dem Senat und Leitner wegen der Einbindung der Seilbahn in den Berliner Öffentlichen Nahverkehr. Hierzu haben Leitner und der Senat erst kürzlich die Gespräche wieder aufgenommen.

Aktuell gilt, dass sowohl mit der Einzelkarte des Kombitickets der Gärten der Welt als auch mit der Jahreskarte einmal täglich die Seilbahn genutzt werden kann. Die Hin- und Rückfahrt schließt jeweils die Aus- und Einstiegsmöglichkeit auf dem Kienberg ein. Wer die Seilbahn uneingeschränkt nutzen will, kann sich eine Monatskarte der Leitner Seilbahn Berlin GmbH kaufen. Sie kostet 26 Euro. Aufgrund von technischen Arbeiten fährt die Seilbahn zudem nicht in der Woche von Montag bis Freitag, 19. bis 23. März.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt