Auch abseits der Touristenpfade
Burkhard Kieker von visitBerlin gibt Tipps für einen abwechslungsreichen Sommer in der Stadt

Der visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker ist Berlins oberster Tourismuschef und Vermarkter.
  • Der visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker ist Berlins oberster Tourismuschef und Vermarkter.
  • Foto: Foto: Thomas Kierok/visitBerlin
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Reisestress, Testpflicht, Quarantäne: Verreisen in Corona-Zeiten macht nicht jedem Spaß. Muss man aber auch nicht; in Berlin gibt es viel zu entdecken. Im Interview mit Berliner-Woche-Reporter Dirk Jericho gibt Burkhard Kieker, Chef von Berlin-Vermarkter visitBerlin, Tipps für Daheimgebliebene.

Wo machen Sie als Berlins oberster Tourismus- und Urlaubsexperte in diesem Sommer Urlaub?

Burkhard Kieker: Mich zieht es ins Berliner Umland – mit dem Rad, zum Wandern und zwischendurch immer mal ein erfrischendes Bad in einem der vielen Seen.

Die Touristen kommen – und viele Berliner wollen aus Angst vor Corona oder wegen der stressigen Einreise- und Verhaltensregeln nicht wegfliegen und bleiben hier. Wird das der Megasommer für Hotels, Restaurants, Museen und die vielen Attraktionen der Stadt?

Burkhard Kieker: Dass die Berlinerinnen und Berliner ihre Stadt in den vergangenen Monaten noch mehr kennen und lieben gelernt haben, ist wohl unbestritten. Viele Kieze wurden (neu)entdeckt und es gibt auch ein Nachholbedürfnis, die Museen, Restaurants und Attraktionen zu besuchen. Da gibt’s übrigens ganz viel Neues: vom Humboldtforum bis zum Anoha, der Kinderwelt des Jüdischen Museums. Allein von den Berlinerinnen und Berlinern kann die Tourismusbranche aber nicht leben. Wir brauchen Gäste von nah und fern. Daher sind wir in den zurückliegenden Wochen mit unseren Werbeaktivitäten in ganz Deutschland und auch im Ausland auf allen Kanälen präsent.

Berlin statt Balkonien: Die Stadt hat so unendlich viel zu bieten. Haben Sie für Zuhause-Urlauber einen Geheimtipp oder verraten Sie uns Ihren Lieblingsort?

Burkhard Kieker: Für meine Lieblingsorte wird der Platz hier nicht ausreichen. Ich werde auf jeden Fall endlich mal wieder den Blick von oben genießen. Ob Fernsehturm, Teufelsberg oder Hoteldachterrasse, da gibt es ja viele Möglichkeiten. Das Futurium und das Humboldt Forum stehen genauso auf meiner Liste wie das C/O Berlin und eine Dampferfahrt über den Tegeler See. Für weitere Tipps empfehle ich unsere App Going Local mit Hunderten Kieztipps auch abseits der Touristenpfade.

Urlaub in der eigenen Stadt war schon vor Corona ein Thema für visitBerlin. Bei der Aktion „Erlebe Deine Stadt!“ können Berliner günstig in schicken Hotels einchecken. Gibt es in diesem Sommer vielleicht andere besondere Aktionen?

Burkhard Kieker: Die Aktion „Erlebe Deine Stadt!“, bei der sich Berlinerinnen und Berliner in einem schönen Hotel verwöhnen lassen können, haben wir weiter ausgebaut, sie läuft jetzt bis zum 30. August und kann auch für Freunde und Verwandte gebucht werden. Zudem gibt es erstmals die Aktion „Erlebe Deine Stadt! Attraktionen“, die Tickets für Attraktionen wie zum Beispiel das DDR-Museum, das Deutsche Spionagemuseum Berlin oder auch das Wintergarten Varieté zur Hälfte des regulären Preises bietet.

Um Touristen und sicher auch Berliner nach den harten Lockdown-Monaten in Berlins Attraktionen zu locken, hat visitBerlin die Kampagne #AllForOneBerlin gestartet. Was steckt eigentlich genau dahinter?

Burkhard Kieker: Im Rahmen unserer Media-Kampagnen haben wir eine Aktion initiiert, bei der wir die Reichweite unserer Kommunikation steigern, indem wir Bilder und Botschaften von Attraktionen in der Hauptstadt sowohl über unsere als auch über alle Social-Media-Kanäle der teilnehmenden Partner spielen. Dazu nutzen wir einen sogenannten Reichweitengenerator, wo jeder Partner ein Bild mit einem kurzen Text erstellen kann. Eine solidarische Aktion, wie der Name schon sagt: #AllForOneBerlin. Gemeinsam erreichen wir mehr!

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse.

Peglow Schrott und Metall
Bares für Schrott und Metall

Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse, denn hier gibt es Bargeld bei der Abgabe von Kupfer, Messing, Edelstahl, Aluminium, Zink, Blei oder Eisen sowie für Kabel. Die Mindestmenge, die abgegeben werden muss, beträgt dabei drei Kilogramm. "Für größere Mengen wird Ihnen von uns ein Container zum Sammeln zur Verfügung gestellt. Je nach Schrottmenge handelt es sich um Absetzcontainer (Mulden) oder Abrollcontainer,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.12.21
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Besuchen Sie die 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021

Wir feiern unsere 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021 in den neuen Räumlichkeiten. Feiern Sie mit uns! Wir bieten Ihnen die gesamte Kollektion namhafter Designer. Baldessarini, Betty Barclay, Blackfin, Jaguar, Swarovski und Tom Tailor, alles nur bei uns! Eine riesige Auswahl und attraktive Angebote: Den gesamten Dezember bieten wir Ihnen einen Advents- und Weihnachtsrabatt von 15 %. Wer sich zur Messe entschließt eine neue Brille zu ordern, bekommt 20 % Nachlass auf die gesamte Brille....

  • Bezirk Pankow
  • 02.12.21
  • 112× gelesen
WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 662× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen