Blumen vom Bürgermeister
Ehrenamtsbüro sucht dringend weitere Freiwillige für den Gratulationsdienst

Prost! Das Bezirksamt sucht ehrenamtliche Gratulanten.
  • Prost! Das Bezirksamt sucht ehrenamtliche Gratulanten.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Das Sozialamt sucht weitere ehrenamtliche Mitarbeiter für den sogenannten Gratulationsdienst. Jeden Monat bekommen über 200 Senioren Briefe und Geschenke vom Bezirksamt und auf Wunsch Besuch von ehrenamtlichen Gratulanten.

150 Ehrenamtliche sind beim Bezirk registriert, die älteren Bürgern zu runden Geburtstagen oder Ehejubiläen gratulieren. Ab dem 85. Lebensjahr hat jeder Anspruch auf Besuch und Blumen vom Bezirksamt. Und wenn gewünscht, kommt sogar Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) persönlich zum Gratulieren – aber erst ab dem 100. Geburtstag oder ab der Diamanten Hochzeit. Dann gibt es auch ein KPM-Porzellan oder 50 Euro bar. Alle anderen Jubilare bekommen Geschenke im Wert von acht Euro. Sie können sich aussuchen, ob sie dafür einen Blumenstrauß möchten oder irgendwas anderes wie ihren Lieblingskaffee oder Pralinen, sagt Amelie von Leliwa vom bezirklichen Ehrenamtsbüro. Etwa 12.000 Euro hat das Sozialamt vergangenes Jahr ausgegeben.

Von Leliwa sucht dringend weitere Ehrenamtliche, die ältere Menschen mit einem Geburtstagsbesuch überraschen und persönliche Glückwünsche überbringen möchten. Etwa 100 mal passiert das im Monat. Genauso viele Senioren bekommen einen Brief vom Bürgermeister. Denn sie wollen keinen vom Sozialamt angebotenen Besuch.

Die Gratulanten werden vom Sozialamt vorher per Brief angekündigt. Ein paar Wochen vor dem Geburtstag nehmen die Gratulanten Kontakt auf und fragen, was sich die Senioren wünschen. Weil die Gratulanten keine Telefonnummern vom Amt bekommen, klingeln sie noch vor dem Geburtstag an der Tür, um alles zu besprechen. Sie haben einen Ausweis vom Bezirksamt, aber manche vorsichtige Senioren rufen die Polizei, weil sie glauben, dass Trickbetrüger sich nur Zutritt in die Wohnung verschaffen wollen. Die meisten sind eher nicht skeptisch. Wenn alles gut läuft, sitzen die Gratulanten ein paar Stunden am Tisch und hören den Geburtstagskindern zu. Die Ehrenamtlichen nutzen den Besuch auch, um über soziale und kulturelle Angebote im Bezirk zu informieren. Auch schauen sie bei der Gelegenheit, ob die Menschen weitere Hilfe benötigen oder erledigen auch mal Kleinigkeiten. Für den Ehrenamtsjob gibt es eine Monatspauschale von 30 Euro.

Wer Spaß daran hat, anderen eine Freude zu bereiten, kann sich im Ehrenamtsbüro im Rathaus Wedding in der Müllerstraße 146, dienstags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr, oder nach telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 901 84 24 26 melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen