Ein schillernd sym­pa­thisches Café

Nir Ivenitzki (rechts) und sein Freund Doron Eisenberg an der Theke im Gordon, ein Café, mit einem recht ungewöhnlichem Konzept.
3Bilder
  • Nir Ivenitzki (rechts) und sein Freund Doron Eisenberg an der Theke im Gordon, ein Café, mit einem recht ungewöhnlichem Konzept.
  • Foto: Sylvia Baumeister
  • hochgeladen von Sylvia Baumeister
Corona- Unternehmens-Ticker

Neukölln. Nir Ivenitzki und sein Freund Doron Eisenberg haben mit dem Gordon eine bisher einmalige Mischung in den Schillerkiez gebracht. Das Café beherbergt zugleich Techno-Plattenlabel und -Plattenladen und dient als Veranstaltungsort. Die Berliner Woche besuchte das Gordon für die Serie „Unser Kiez - Rund um die Schillerpromenade“.

Auf den ersten Blick wirkt das Gordon in der Allerstraße 11 wie ein ganz normales Café. Neben Heißgetränken findet man hier auf der Tafel aber Speisen, wie es sie nicht an jeder Ecke gibt. Shakshuka, Sabik, Rugelach und Bourekas sind israelische Spezialitäten nach Rezepten, die die beiden Ladeninhaber, Nir Ivenitzki und sein Freund Doron Eisenberg, aus ihrer Heimat Tel Aviv mitgebracht haben. Seit knapp zwei Jahren führen sie das Gordon, in dem zugleich ihr eigenes Plattenlabel Legotek Records und eine Booking Agentur beheimatet sind und Techno-Platten gehört und gekauft werden können.

„Wir machen hier alles, was mit Musik und Kunst zusammenhängt“, erklärt Nir Ivenizki. Dazu gehören unter anderem Sessions mit deutschen und israelischen Techno DJs von ihrem Plattenlabel, aber auch Partys und Ausstellungen. Freitags von 17 bis 22 Uhr, so erzählt der 33-jährige Ladenbesitzer, veranstalteten sie beispielsweise Sessions mit professionellen DJs, zu der jeder in der Nachbarschaft eingeladen ist. „Wir möchten auch denen die Möglichkeit bieten, gute Techno-Musik zu erleben, die nicht nachts in die Clubs gehen können“, sagt er.

Die ungewöhnliche Geschäftsidee entwickelte sich aus dem Wunsch der beiden professionell ausgebildeten DJs und Musikproduzenten, nach Berlin zu kommen. „Berlin ist schließlich die Welthauptstadt des Techno“, stellt Nir Ivenizki fest. Nach knapp drei Jahren Suche fanden die beiden Israelis die Ladenräume im Schillerkiez. „Wir fühlten, dass diese Gegend sich entwickelt, etwas ganz Spezielles hat. Der Schillerkiez ist kosmopolitisch. Und er verkörpert die Offenheit, die wir auch selbst in uns spüren, sagt der 33-Jährige.

Das gesamte Mobiliar für die Räume im Gordon bauten die beiden Jungunternehmer selbst aus Holz. So lassen sich die Möbel immer wieder leicht variieren und schaffen ein einmaliges Ambiente. „Bei der Gewerbeanmeldung haben sie dann allerdings gestutzt, was wir hier so alles machen wollen. Das war eine lange Liste“, erzählt Nir Ivenizki. Mittlerweile hat sich das Gordon als Basispunkt für zahlreiche Projekte etabliert.

Nun soll ein weiteres Projekt dazu kommen. Kinder und Jugendliche von zehn bis 18 Jahren können sich im Gordon als DJs ausprobieren und lernen, wie Musik produziert wird. „Indem wir Kinder fördern, wollen wir der Gemeinschaft etwas zurückgeben“, sagt Nir Ivenizki. „Und wir wollen der nachfolgenden Generation zeigen, dass Techno nicht nur in Zusammenhang mit Drogen genossen werden kann.“

Wer Interesse hat, kann sich melden im Gordon oder unter nir@gordon-berlin.com. SB

Sie wollen weitere Geschichten aus der Serie rund um die Schillerpromenade lesen? Dann klicken Sie auf Unser Kiez - Rund um die Schillerpromenade. Persönliche Kiezgeschichten aus der ganzen Hauptstadt gibt es wiederum auf Unser Kiez - Berlin.
Autor:

Sylvia Baumeister aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 743× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 439× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
Auch bei den Haushaltswaren zeigt porta seine Einrichtungskompetenz.
  4 Bilder

Reduzierte Ware in allen Abteilungen
Sommerschlussverkauf bei porta Möbel

Ab 4. Juli 2020 fällt in den porta Einrichtungshäusern der Startschuss für den traditionellen Sommerschlussverkauf. Viele Preise in den Abteilungen werden gesenkt, um Platz für die Herbst- und Winter-Kollektion zu schaffen. Wer sich ab dem 4. Juli auf den Etagen der porta Einrichtungshäuser umsieht, wird auf attraktive Preissenkungen stoßen. Eine besonders große Auswahl hält die Heimtextil- und Teppichabteilung für Schnäppchenjäger bereit. Fertiggardinen, Kissen und Tischwäsche sowie Wohn-...

  • Charlottenburg
  • 02.07.20
  • 424× gelesen
WirtschaftAnzeige
Von Einzelhandel bis Lagerlogistik: Bei 15 Ausbildungsberufen wird bei Netto Marken-Discount jeder fündig.

Netto begrüßt bundesweit über 2.000 Auszubildende
87 Nachwuchskräfte starten in der Netto-Niederlassung Berlin

In die Ausbildung, fertig, los! Der Startschuss für das Ausbildungsjahr 2020 ist gefallen und Netto Marken-Discount begrüßt bundesweit über 2.000 neue Auszubildende zu ihrem Karriereweg. Im August starten 87 Nachwuchskräfte im Einzugsgebiet der Netto-Niederlassung Berlin ihre Ausbildung. Interessante Unternehmenseinblicke und alle wichtigen Informationen rund um das neue Arbeitsumfeld gibt Netto den Jungtalenten am ersten Arbeitstag mit auf den Weg: Die Youngsters lernen ihr...

  • Charlottenburg
  • 30.07.20
  • 119× gelesen
  •  1
WirtschaftAnzeige
Neben den individuell designten Möbeln finden sich im XOOON-Studio überraschende Deko-Ideen von Coco maison.
  7 Bilder

Wenn Möbel glücklich machen
Flamme Möbel hat ein XOOON-Studio eröffnet

Das traditionsreiche Einrichtungshaus Flamme Möbel Berlin überrascht seine Kunden mit einem neu eingerichteten XOOON-Studio. Auf rund 400 Quadratmetern im Erdgeschoss findet sich eine Auswahl trendiger Designermöbel. Von Stühlen, über Esstische bis zu Polstermöbeln reicht das Angebot. Mit ihrer Mischung aus minimalistischem, urbanem und skandinavisch inspiriertem Stil sprechen die Designer von XOOON vor allem ein junges und jung gebliebenes Publikum an. Sie wollen, die Nutzer ihrer Möbel...

  • Spandau
  • 06.07.20
  • 313× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen