Anzeige

Engagiert für Familien: Bündnis feiert zehnjähriges Bestehen

Carmen Urrutia von den Pankower Früchtchen, die Sprecher Andreas Gerts und Katrin Holland-Letz sowie Dr. Petra Drauschke freuen sich über zehn erfolgreiche Jahre Lokales Bündnis für Familie Pankow.
Carmen Urrutia von den Pankower Früchtchen, die Sprecher Andreas Gerts und Katrin Holland-Letz sowie Dr. Petra Drauschke freuen sich über zehn erfolgreiche Jahre Lokales Bündnis für Familie Pankow. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Auf ein Jahrzehnt kann dieser Tage das Lokale Bündnis für Familie Pankow zurückschauen. Das erste Projekt, das das Bündnis seinerzeit auf den Weg brachte, war ein Familienwegweiser.

Dieser erschien zunächst in relativ kleinen Rahmen. Er war bereits nach wenigen Monaten komplett vergriffen. Die erste Neuauflage gab es dann zwei Jahre später. Weil er so begehrt ist, entschied das Bündnis, dass er inzwischen jedes Jahr in einer Neuauflage erscheinen soll. Dass jedes Jahr auch eine Aktualisierung nötig ist, versteht sich von selbst. Pankow befindet sich in einem stetigen Wandel. Etliche Einrichtungen und Vereine gründeten sich neu, andere fusionieren oder lösten sich auf.

Der Wegweiser entsteht inzwischen in Zusammenarbeit mit vielen ehrenamtlichen Unterstützern des Bündnisses für Familie. Die helfen vor allem beim Serviceteil. In dem gibt es eine Übersicht über Ansprechpartner im Bezirk mit Adressen und Telefonnummern. Außerdem lieferten die Ehrenamtlichen Informationen für die Begleittexte. Bevor Ende des Jahres der neueste Wegweiser herauskommt, wurde nun aber erst einmal zehn Jahre Lokales Bündnis für Familie Pankow gefeiert. Dieses Bündnis ist heute ein Netzwerk von Einrichtungen, Institutionen und engagierten Bürgern, denen das Thema Familie in Pankow wichtig ist.

Eine der Initiatorinnen des Bündnisses ist die heutige Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). Sie war seinerzeit Mitglied des Abgeordnetenhauses. Pankow galt war damals bereits als ein familienfreundlicher Bezirk, aber Sandra Scheeres meinte, dass hier noch mehr für die Familien getan werden könnte. So kam sie auf die Idee, für Pankow ein Bündnis für Familie ins Leben zu rufen.

Mit Carsten Glöckner, der ein Geriatrie-Zentrum leitet, und der Soziologin Dr. Petra Drauschke fand sie weitere Mitstreiter, die die Gründung des Pankower Familienbündnisses forcierten. Glöckner war dann auch gemeinsam mit Sandra Scheeres erster Sprecher des neu gegründeten Verbundes.

Neben dem Familienwegweiser brachte das Bündnis für Familie Weiteres auf den Weg. So initiierte es vor einigen Jahren zum Beispiel eine Familienbefragung. In der ging es um die Situation der Familien in Pankow sowie um deren Wünsche. Die Ergebnisse dieser Befragung wurden an die Bezirkspolitik übergeben.

Weiterhin setzt sich das Bündnis immer wieder dafür ein, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erreichen. So macht es sich zum Beispiel für die Betreuung von Kindern außerhalb von Kita-Öffnungszeiten stark. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.buendnis-fuer-familie-pankow.de.
Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt