Fahrräder schenken Freiheit: Pankower spendeten an das Projekt „Wellcomebike“

Pankower spendeten zwölf Fahrräder und Zubehör an „Wellcomebike“.
  • Pankower spendeten zwölf Fahrräder und Zubehör an „Wellcomebike“.
  • Foto: Hoffnungskirchengemeinde/ Gudrun Lange
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Pankow. Zwölf Fahrräder für Kinder und Erwachsene, zwei Kindersitze, Fahrradhelme und Radtaschen: Das ist das Ergebnis einer Spendenaktion der Pankower Hoffnungskirchengemeinde.

Diese Spende übergaben Gemeindemitglieder dem Projekt „Wellcomebike“. Dieses wurde von der gemeinnützigen Gesellschaft Beta im vergangenen Jahr initiiert. In diesem Projekt werden gebrauchte Fahrräder und Zubehör gesammelt, auf Vordermann gebracht und an Flüchtlinge in Pankow gespendet.

Gemeinsam mit „Wellcomebike“ rief die Hoffnungskirchengemeinde kürzlich Pankower auf, unter dem Motto „Freiheit schenken“ Fahrräder, Ersatzteile und Fahrradzubehör zu spenden. Das Motto war bewusst gewählt. Denn durch die Fahrräder erhalten die Geflüchteten ein Stück Freiheit. Sie können zu Veranstaltungen, Sprachkursen, Ämtern und Behörden oder Freunden und Bekannten in der Stadt radeln.

Die Pfarrerin der Gemeinde Margarete Trende die sich selbst in der Flüchtlingshilfe engagiert, weiß, wie wichtig diese Fahrräder sind: „Oft sind Fahrscheine zu teuer, ein Monatsticket kaum bezahlbar, und so muss von den Flüchtlingen viel zu Fuß erledigt werden.“ Dank der Unterstützung von Pankowern kann sich dies für die Empfänger der Räder ändern. Und auch die Spender der Räder können sich jetzt über ein bisschen mehr Freiheit freuen, nämlich in ihren Kellern, in denen wieder mehr Platz ist.

Dem Projekt „Wellcomebike“, das sich über die Spende der Gemeinde riesig freut, sind indes weitere Fahrräder und Zubehör willkommen. Die Räder müssen auch nicht in Ordnung zu sein. Sie werden bei Bedarf repariert. Wenn nötig, wird aus zwei kaputten ein verkehrstüchtiges Rad gemacht. An den Reparaturen beteiligen sich in Pankow lebende Flüchtlinge. Die Räder werden dann kostenfrei weitergegeben. Gefördert wird das Projekt vom Jugendamt Pankow. BW

Wer spenden möchte, meldet sich unter  44 32 75 28. Weitere Informationen gibt es bei Beta-Geschäftsführerin Astrid Kröger über den E-Mail-Kontakt kroeger@beta-ggmbh.de.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.