Vortrag in der Ausstellung
Legenden über den Spartakusaufstand

Einen Vortrag über den Spartakusaufstand hält Dr. Jörn Schütrumpf am 14. März um 19 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum „Sebastian Haffner“ in der Prenzlauer Allee 227.

Er findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Der Verrat?! Legenden der Novemberrevolution“ des Museums Pankow statt. Im Januar 1919 griffen revolutionäre Arbeiter in Berlin zu den Waffen. Der vom linken Flügel der Berliner USPD getragene Aufstand wurde von Anfang an der gerade gebildeten KPD zugeschrieben. Sie war für solche Aktionen allerdings viel zu schwach.

Die KPD hatte im Januar 1919 in Berlin etwa 300 Anhänger, die USPD hingegen 200 000. Trotzdem hält sich bis heute die Legende vom Spartakusaufstand. Zu ganz anderen Ergebnissen kam der Untersuchungsausschuss der verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung über die Januar-Unruhen 1919 in Berlin in seinem Abschlussbericht vom 9. Februar 1921.

Dr. Jörn Schütrumpf von der Rosa-Luxemburg-Stiftung hat diese bislang in der Forschung nicht beachtete Quelle analysiert. Im Dietz-Verlag hat er den Bericht als Reprint veröffentlicht und ihm eine aufschlussreiche Analyse vorangestellt. Sein Vortrag wird die Entstehung des Berichtes, seine Geschichte und die historische Bedeutung behandeln. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung „Der Verrat?! Legenden der Novemberrevolution“ ist bis zum 19. Mai dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter Tel. 902 95 39 17.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen