Altes Buch sucht einen Retter
Literaturliebhaber bewahren Bestandsstücke der Staatsbibliothek zu Berlin vor dem Verfall

Flemmings Generalkarte. Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Hamburg 1890.
4Bilder
  • Flemmings Generalkarte. Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Hamburg 1890.
  • Foto: sbb.sbk-berlin
  • hochgeladen von Michael Vogt

Mehr als zwölf Millionen Bände Literatur in allen Sprachen, aus vielen Ländern und Zeiten lagern in der Staatsbibliothek zu Berlin. Trotz hoher Investitionen des Hauses reichen die Mittel allerdings nicht aus, den natürlichen schleichenden Verfall vieler Werke aufzuhalten. Deshalb helfen zunehmend Buchpatenschaften, alte Schriften, Skizzen, Drucke oder Zeichnungen für die Nachwelt zu erhalten.

„Das Konzept der Patenschaften wird seit Langem erfolgreich in den verschiedensten Bereichen verfolgt, seit 2006 auch in der Berliner Staatsbibliothek“, sagt Gwendolyn Mertz. Die Literaturwissenschaftlerin leitet die Geschäftsstelle des Vereins der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum begeht. Seine mittlerweile rund 330 Mitglieder haben es sich zum Ziel gesetzt, die Bibliothek unter anderem bei der Bestandserhaltung zu unterstützen – zum Beispiel durch die Vermittlung von Buchpatenschaften über ihre Internetseite.

Bis zu 150 Patenschaften pro Jahr

„Wir können aus einem ständigen Angebot von circa 150 Werken, das permanent aktualisiert wird, jährlich 130 bis 150 Patenschaften mit einem Wert von insgesamt 40.000 Euro vermitteln“, erklärt Gwendolyn Mertz. „Die Paten wählen ein Werk aus und übernehmen die Kosten für die Restaurierung, die sich je nach Herkunft und Schäden auf 60 bis 500 Euro und mehr belaufen.“

Gwendolyn Mertz leitet die Geschäftsstelle der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin.
  • Gwendolyn Mertz leitet die Geschäftsstelle der Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin.
  • Foto: sbb.sbk-berlin
  • hochgeladen von Michael Vogt

Sehr beliebte Patenschaften seien laut Mertz zum Beispiel Kinderbücher, Landkarten, bestimmte Autoren oder auch Zeitungen aus den Herkunftsorten der Paten. Besonders kostenintensiv seien zum Beispiel Musiknoten und die sogenannten Wiegendrucke, also Werke, die aus der Frühzeit des Buchdrucks im 15. Jahrhundert stammen. Die Beschädigungen sind dabei einerseits auf häufige Nutzung, andererseits auf die Qualität des verwendeten Papiers zurückzuführen.

Säurehaltiges Papier

Erstaunlich sei dabei, so Mertz, dass Drucke aus dem 17. und 18. Jahrhundert oft besser erhalten seien als die aus dem 19. Jahrhundert. „Ursache ist die der aufkommenden Massenproduktion geschuldete Beimischung von säurehaltigem Holzschliff“, sagt die Expertin. „Das ist aber alles nichts gegen die später aufkommende folgenschwere Verwendung von Tesafilm bei schnellen oberflächlichen Reparaturen. Der Klebstoff zerstört jedes Papier und macht die Restaurierung, die im Durchschnitt ein halbes Jahr dauert, sehr kostspielig.“

Seit 2015 übernimmt Sylvana Kovacs-Pfefferkorn immer wieder Buchpatenschaften.
  • Seit 2015 übernimmt Sylvana Kovacs-Pfefferkorn immer wieder Buchpatenschaften.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Michael Vogt

Ist die Restaurierung abgeschlossen, werden sogenannten Exlibris eingefügt. Das sind gedruckte oder gestempelte Nachweise, die auf die jeweiligen Buchpaten verweisen. Davon hat zum Beispiel Sylvana Kovacs-Pfefferkorn bereits viele. Die Wirtschaftsjuristin erfuhr 2015 vom Projekt und hat seitdem bis zu vier Patenschaften jährlich übernommen. „Ich liebe Bücher und bin der Meinung, dass im digitalen Zeitalter Bücher viel zu wenig geschätzt werden. Ein gutes Buch mit seinem Geruch, dem Geraschel der Seiten, einem guten Schriftbild ist für mich unbezahlbar“, schwärmt Sylvana Kovacs-Pfefferkorn. Ihre besondere Vorliebe gelte dabei historischen Landkarten und Handschriften, aber auch Herbarien und historischen Büchern über die Fauna und Flora.

Vermächtnis vergangener Generationen

„Die Geschichten dahinter, die Zeit, in der sie entstanden sind, die Menschen, die dazu beigetragen haben, dass Bücher existieren, faszinieren mich ganz besonders“, sagt Sylvana Kovacs-Pfefferkorn und betont die Bedeutung des Buchs als kulturelles Gedächtnis. „Wir leben zwar in der Gegenwart, aber sollten aus Erfahrungswerten und Wissen der Vergangenheit für die Zukunft lernen. Bücher sind das Vermächtnis vergangener Generationen an uns. Wir sollten sorgfältig mit diesem Erbe umgehen.“

Informationen zu den verfügbaren Buchpatenschaften finden sich im Internet unter freunde-sbb.de/buchpatenschaften-uebersicht. Bei Fragen zu den Buchpatenschaften steht auch der Förderverein gerne zur Verfügung – per E-Mail an freunde@sbb.spk-berlin.de, aber auch telefonisch unter Tel. 266 43 80 00.

Autor:

Michael Vogt aus Prenzlauer Berg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 312× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 111× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 163× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 409× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 274× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 245× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 62× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.