Falk volley unter die Latte

Prenzlauer Berg. Jörg Schwanke war richtig gut gelaunt. Nicht unbedingt das Spiel seiner Mannschaft hatte den Trainer des SV Empor erfreut, aber das Ergebnis. Mit 1:0 siegten die Prenzlberger, „jetzt haben wir zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen geholt“, so Schwanke. Abwehrspieler Tim Falk erzielte das Tor des Tages in der 29. Minute, als er den Ball nach einem Freistoß von Jon Stublla am zweiten Pfosten volley unter die Latte jagte. Die Gäste hatte auch ihre Chancen, aber Torwart Niklas Freund, der Sohn des Ex-Nationalspielers Steffen Freund, erwischte einen starken Tag. Am kommenden Wochenende ist spielfrei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen