Trainerwechsel-Effekt hält an

Prenzlauer Berg. Der neue Trainer René Zampich bleibt mit Empor weiter ungeschlagen. Beim Nordberliner SC gewannen die Prenzlberger am vergangenen
Sonntag mit 5:2 trotz 1:2-Pausenrückstand. Auf Moerers Führungstreffer (25.) hatte Nordberliner mit einem Doppelschlag geantwortet (32., 36.). Nach der Pause spielte Empor offensiver, Dietrich (51.) und Egas-Sanchez (66.) rückten die
Verhältnisse in der Folge wieder zurecht. Moerer (75., 90.) verdeutlichte das Ergebnis noch und schnürte einen Dreierpack.

Die Chancen stehen gut, dass Empor und Zampich ihre Serie am Sonnabend gegen die Füchse (14 Uhr, Jahn-Sportpark) ausbauen. SH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen