Haftbefehl wegen Überfalls
Mann bedrohte Polizisten mit Messer

Polizeibeamte haben am 7. Mai einen mit einem Messer bewaffneten Mann im Grindelwaldweg überwältigt.

Zeugen alarmierten gegen 11.30 Uhr die Polizei in den Grindelwaldweg, weil sie dort einen Tatverdächtigen wiedererkannt haben, der am 24. September 2018 in der Friedrichshainer Marchlewskistraße einen Kiosk überfallen haben soll. Die alarmierten Einsatzkäfte sahen kurz darauf den Mann auf dem Gehweg sitzen, in einer Hand hielt er ein etwa 30 cm langes Fleischermesser.

In einer bedrohenden Haltung soll der Mann die Waffe mit gestrecktem Arm vor seinem Körper gehalten haben. Die Polizisten forderten den Tatverdächtigen mehrfach und laut auf, das Messer fallen zu lassen. Die Beamten zogen ihre Dienstwaffen und drohten den Schusswaffengebrauch an. Einer der Beamten setzte im weiteren Verlauf das Reizgas gegen den alkoholisierten Mann ein, woraufhin der 37-Jährige überwältigt werden konnte.

Eine am Ort durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,52 Promille. Gegen den Festgenommenen bestand bereits wegen des Raubüberfalls ein Haftbefehl, der nun vollstreckt und durch einen Ermittlungsrichter verkündet wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen