Bienenstöcke auf Friedhöfen

Tempelhof-Schöneberg. Auf dem Zwölf-Apostel-Kirchhof sammeln Bienen emsig Honig, ohne dass Friedhofsbesucher von den Insekten gestört würden. Nach dem Willen der Bündnisgrünen in der BVV sollen künftig auch auf anderen Friedhöfen im Bezirk Bienenstöcke aufgestellt werden. Über 1000 Bienenvölker sind bereits in Tempelhof-Schöneberg beheimatet. Zu dem Vorschlag sagt der Verordnete Bertram von Boxberg: „Friedhöfe sind ideale Standorte, die den Bienen das ganze Jahr über eine abwechslungsreiche Flora bieten. Weil die Friedhöfe nachts abgeschlossen werden, sind die Stöcke außerdem vor Vandalismus und Diebstahl geschützt.“ Unlängst hat die Deutsche Bahn Hobby-Imkern betriebseigene Flächen kostenlos zur Verfügung gestellt. KEN

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen