Abwasserleitung wird verlegt / Baumfällungen im Februar
Am „Spandauer Ufer“ geht’s weiter

Auf Spandaus bekanntester Baustelle wird als nächstes die Abwasserleitung verlegt. Dafür müssen jetzt Bäume fallen. Ende 2019 steht dann der Abriss der Pakethalle und früheren Waschhalle auf dem Alten Postgelände an.

Länger war auf der Baustelle am Havelufer sichtbar nichts passiert. Nun wird wie angekündigt die 183 Meter lange unterirdische Abwasserdruckleitung auf dem Grundstück in das öffentliche Straßenland verlegt. Das teilen die Investoren Ralph Esser, Geschäftsführer der FAY Projects GmbH, und Agilolf Bachner, Geschäftsführer der Spandauer Ufer GmbH & Co. KG mit.

Die Abwasserleitung gehört den Berliner Wasserbetrieben und verläuft quer über das Grundstück. Verlegt werden soll sie auf das Areal zwischen Bahntrasse, Havelufer und Ruhlebener Straße. Bevor es damit losgeht, werden jetzt im Februar Bäume auf dem Baufeld gefällt und zwar zwischen Bahntrasse und Dischingerbrücke. Im Gegenzug müssen die Investoren entsprechende Ausgleichzahlungen leisten. Zusätzlich wird das neue Stadtquartier mit zahlreichen Bäumen und Büschen begrünt.

50 Prozent des Wärmebedarfs abgedeckt

Das Verlegen der Abwasserdruckleitung wollen die Investoren dafür nutzen, „in dieses Teilstück eine zusätzliche, nachhaltige und energieeffiziente Technik einzubauen“, sagt Ralph Esser. Wie berichtet sieht das Energiekonzept des Bauprojektes eine ausgefeilte Technik vor. So soll unter anderem die Wärme aus dem kommunalen Abwassernetz zurückgewonnen werden. Deshalb werden Wärmetauscher eingebaut, die laut Investoren die vorhandene Wärme des Schmutzwassers in saubere Wärmeenergie für das Stadtquartier umwandeln. „Damit werden künftig etwa 50 Prozent des gesamten Wärmebedarfs abgedeckt“, erklärt Agilolf Bachner.

Im Herbst sollen dann die Pakethalle und die ehemalige Waschhalle entkernt und Ende 2019 abgerissen werden. Dort haben momentan noch Graffitikünstler ihre Ateliers.

Bleibt alles im Zeitplan, könnte im Frühjahr 2020 der Baustart auf dem Gelände sein. Bis Ende 2022 wollen die Bauherren dann mit ihrem neuen Stadtquartier „Spandauer Ufer“ auf dem Areal der Alten Post fertig sein.

Auf www.spandauer-ufer.de informieren die Investoren über den Baufortschritt.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.