Smart, grün und nachhaltig, aber weniger Wohnraum
Entwurf zum Stadtquartier "Spandauer Ufer" verfeinert

Visualisiertes Stadtquartier: So sieht das "Spandauer Ufer" nach der Feinarbeit jetzt aus. Dunklere Häuserriegel an den Fassaden machen die Hochtürme schlanker.
9Bilder
  • Visualisiertes Stadtquartier: So sieht das "Spandauer Ufer" nach der Feinarbeit jetzt aus. Dunklere Häuserriegel an den Fassaden machen die Hochtürme schlanker.
  • Foto: Animation: Fay Projects
  • hochgeladen von Alexander Schultze

Vier Jahre noch müssen die Spandauer mit der Lücke an der Klosterstraße leben. Hinter den Kulissen aber reift das neue Stadtquartier „Spandauer Ufer“ heran. Dafür gab's jetzt schon mal „Gold“.

Das Grundstück ist ein staubiger, öder Platz und baulich immer noch unfertig. Seit dem Abriss des alten Haupt-Postamtes gönnt es sich eine Atempause. Scheinbar. Denn hinter den Kulissen schreitet die Entwicklung des neuen Stadtquartiers "Spandauer Ufer" auf dem früheren Postgelände an der Klosterstraße voran.

So hat ein Team aus 40 Planern, Statikern, Architekten und Fachingenieuren seit März 2017 den städtebaulichen Siegerentwurf aus dem Kölner Büro der Astoc-Architekten stetig weiterentwickelt und verfeinert. Was dabei herauskam, konnten sich die Spandauer am 8. Juni in der ehemaligen Waschstraße der Post anschauen, die für die diesen Anlass zur Schaubühne erster Visualisierungen des neuen Quartiers zwischen Bahnhof und Rathaus Spandau wurde. Gastgeber waren die Investoren Fay Projects aus Mannheim und die Merz Objektbau aus Aalen, die das Stadtquartier zusammen als Spandauer Ufer GmbH & Co. KG entwickeln.

Zwei Bürotürme werden herausragen

Geplant sind unverändert zwei zusammenhängende Gebäudekomplexe, die sich gegenüber stehen und in Architektur und Fassade ähneln. Markante Hingucker sind zwei Bürotürme, 60 und 80 Meter hoch. Dazwischen schließen deutlich niedrigere Bauten den Häuserriegel.

Neu ist, dass die Planer die beiden Hochhäuser mit zwei kleineren Riegelteilen und farblich unterschiedlichen Fassaden optisch schlanker machen. Hauptfassadenmaterial ist der lokaltypische rote Klinker, den die Spandauer vom Rathaus und der Zitadelle kennen. Heterogen bleibt auch der Mix aus Gewerbe, Hotel, Einzelhandel, Arbeiten und Wohnen. Es wird ein Ärztehaus geben, eine Kita, ein Fitness-Studio, zwei Hotels, Restaurants und Cafés, Geschäfte, Büros und einen Supermarkt.

Weniger Wohnungen als geplant

Abstriche haben die Planer allerdings beim Wohnungsbau gemacht. Statt der 200 Mietwohnungen wird es nur 75 geben. Grund ist die Schallbelastung von der Bahntrasse mit nächtlichem Güterverkehr. Laut Schallschutzgutachten würde die bei 72 Dezibel liegen, erklärte Architekt Andreas Kühn von Astoc. Weshalb der 80-Meter-Turm an der Bahntrasse nun doch als reines Bürohaus geplant wird.

Das Bebauungskonzept ergänzen eine autofreie Zone mit Fußwegen und überregionaler Fahrradstraße, ein sechs Meter hoher „Havel-Balkon“ als Aussichtsplattform, Bäume und Sitzmöbel, ein begrünter Uferplatz und bepflanzte Dächer, wo es passt.

Das neue Stadtquartier im Herzen Spandaus will aber nicht nur grün und smart sein, sondern auch nachhaltig. Die Kriterien dafür haben die Planer offenbar übererfüllt, denn von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) gab es jetzt schon ein Vor-Zertifikat in „Gold“. Gepunktet hat das Projekt mit seinem Energiekonzept, das eine Flusswasser-Kühlung vorsieht und aus dem kommunalen Abwassernetz Wärme rückgewinnen will. „Smart Meters“ sollen als intelligente Zähler zudem Auskunft darüber geben, wann, wo, wie viel Energie im Quartier von wem verbraucht wird. Gewürdigt hat die DGNB aber auch die Methode des „Building Information Modeling“, also des digitalen Planens an einem realistischen virtuellen Modell. Der Vorteil: Alle Pläne sind stets aktuell.

Könnte der Einzelhandel in der Altstadt leiden?

Und was meinen die Spandauer? „Wenn alles fertig ist, wird es ganz sicher schön hier“, sagte Hans-Peter Guzy, der am 8. Juni vorbeischaute und gleich um die Ecke wohnt. Die neuen Geschäfte allerdings könnten zur Konkurrenz für die Altstadt werden und so zum Aus kleinerer Läden führen, befürchtete der 76-Jährige. Rosemarie und Heinz Plath gefiel die verkehrsberuhigte Fußgängerzone, und „dass man am Lindenufer bald abends sitzen und etwas trinken kann“. Als „richtig toll“ lobten Bernd Wiedenhöfer und seine Frau Maria den Entwurf. „Es sieht sehr mondän aus, passt aber trotzdem zu Spandau.“ Denn der Bezirk sei modern und vielfältig. „Das Quartier bringt Großstadtflair, es wird Touristen anziehen und die Gegend beleben.“

Bis es soweit ist, dauert es aber noch. Mindestens vier Jahre werden die Spandauer mit der Lücke noch leben müssen. Im Herbst folgt erst einmal die Trägerbeteiligung als Teil des B-Planverfahrens. Bis Jahresende wollen die Investoren den Bauantrag einreichen und den städtebaulichen Vertrag abschließen. Dann muss noch die 183 Meter lange unterirdische Abwasserdruckleitung auf dem Grundstück verlegt und saniert werden, bevor die Bagger die Baugrube ausheben und es in der zweiten Jahreshälfte 2019 mit dem Bau losgehen soll.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Parfümerie Gabriel Frau Lang (links) und Frau Gutenmorgen begrüßen Sie ab sofort gern in der Parfümerie Gabriel in Frohnau.
2 Bilder

Wir sind für Sie da
Parfümerie Gabriel: Ab sofort auch in Frohnau!

Ab sofort finden Sie uns in neuem Glanze auch am Zeltinger Platz 1 + 3 in Berlin-Frohnau. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Da ist garantiert für jeden die passende Oster-Überraschung dabei. Verwöhn-Momente in der Beauty Lounge Demnächst laden wir Sie auch gerne zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten...

  • Frohnau
  • 24.02.21
  • 51× gelesen
WirtschaftAnzeige
Willkommen in den neuen Räumlichkeiten von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen

Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen. Seien Sie neugierig und schauen Sie bei uns rein. Es lohnt sich, denn mit unserer 9. Brillenmesse feiern wir unseren Umzug und unser neues Geschäft im Osteingang vom Märkischen Zentrum. Nach über 30 Jahren im Märkischen Viertel eröffnen wir ein neues Kapitel in unserer Geschichte. Das neue Geschäft bietet mehr Platz und Sie werden sich sicher wohlfühlen. Bei unserer 9. Brillenmesse bieten wir Ihnen wieder die kompletten Kollektionen namhafter...

  • Märkisches Viertel
  • 23.02.21
  • 57× gelesen
KulturAnzeige
Jami-ul-Alfar
Video 2 Bilder

Der Traum vom Reisen in der Zeit von Corona
Sri Lanka: eine kleine, wunderschöne Insel

In dieser Zeit, in der die Welt vom Coronavirus geplagt wird, träumt jeder davon, wieder neue Länder und Kulturen zu entdecken und zu erleben. Davon können wir im Moment nur träumen. In Südasien gibt es eine wunderschöne Insel, klein, aber mit vieles zu entdecken und zu erleben, wenn das Reisen wieder möglich ist: Sri Lanka. Abwechslungsreiche LandschaftenSri Lanka befindet sich im Indischen Ozean. Die Insel ist größtenteils flach, aber im südlich-zentralen Teil der Insel gibt es auch Berge,...

  • Schöneberg
  • 15.02.21
  • 291× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lars Sommer, Julius Voigt, Christian Schröder und Daniel Eggert (von links) sorgen gern für Ihr Catering.
5 Bilder

Airstream Catering
Mit dem Foodtruck bei Ihnen vor Ort

Der Airstream-Wohnwagen aus den USA ist das Highlight der Catering-Szene in Berlin und Brandenburg. Seit 2013 touren der 38-jährige Daniel Eggert und der 41-jährige Lars Sommer mit ihrer „rollenden Küche“, wie sie den umgebauten Wohnwagen nennen, durch Berlin und Brandenburg. Die aus der internationalen Spitzengastronomie entstammenden Gründer Daniel Eggert und Lars Sommer bieten professionell und emotional ihre Food-Innovationen einer internationalen Kundschaft an. Die Inhaber setzen vor allem...

  • Bezirk Pankow
  • 11.02.21
  • 756× gelesen
WirtschaftAnzeige
"Wir halten Sie mobil!", sagt Marlies Wegener, Geschäftsführerin vom Autohaus Wegener. Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider nicht möglich ist: Das Autohaus Wegener ist für Sie erreichbar. Und natürlich bleibt der Werkstattbereich weiterhin geöffnet.

"Wir halten Sie mobil!"
Autohaus Wegener ist auch während der Pandemie für Sie da

Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider geschlossen bleiben muss: Die Mitarbeiter vom Autohaus Wegener sind für Sie da! Unter dem Motto "Wir halten Sie mobil!" erreichen Sie das kompetente Team telefonisch unter der Rufnummer 0800/906 72 58 oder per E-Mail info@autohaus-wegener.de. Montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 13 Uhr stehen Ihnen die Mitarbeiter zur Verfügung. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, Kauf, Leasing oder Werkstattservice: Trotz der coronabedingten...

  • Charlottenburg
  • 18.01.21
  • 183× gelesen
WirtschaftAnzeige
Niederlassungsleiter Klemens Möhne und seine Mitarbeiterinnen Tanja Alber und Katrin Dröse vor der runderneuerten Fielmann-Filiale in der Frankfurter Allee.

Nach 25 Jahren im neuen Glanz
Fielmann eröffnet umgebaute Niederlassung in der Frankfurter Allee

Seit 1995 verkauft Fielmann seine Brillen in Friedrichshain. In diesem Vierteljahrhundert wurden hier mehr als 250.000 Brillen verkauft. Das wären umgerechnet zwei für jeden Einwohner des Stadtteils. Passend dazu hat Deutschlands erfolgreichster Optiker nun seine komplett umgestaltete Niederlassung wiedereröffnet. Trotz der herrschenden Maskenpflicht ist auf ersten Blick zu erkennen, dass Fielmann-Niederlassungsleiter Klemens Möhne über beide Ohren strahlt. Und das aus gutem Grund: In den...

  • Friedrichshain
  • 05.02.21
  • 230× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 1.129× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen