Bezirksverodnete beschließen Einwohnerantrag
Schlachtensee wird Ortsteil

Corona- Unternehmens-Ticker

Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Seit über zwei Jahren kämpft eine Bürgerinitiative (BI) darum, die Ortslage Schlachtensee zum offiziellen achten Ortsteil des Bezirks hoch zu stufen. Jetzt ist das Ziel erreicht.

Die Bezirksverordneten stimmten in ihrer Sitzung am 20. Mai bei nur einer Enthaltung einer Grünen-Verordneten für den Einwohnerantrag der BI, die dafür ein knappes Jahr lang 12000 Unterschriften gesammelt hatte.

Genügend Gründe für Schlachtensee als Ortsteil kann die Initiative anführen. Das Wir-Gefühl und der Zusammenhalt in der engeren Nachbarschaft könnten gefördert, Verkehrs- und Infrastrukturprobleme gemeinsam gelöst werden. Aber es gehe auch darum, politisch vertreten zu sein, um den Anliegen im Kiez mehr Gewicht zu verleihen. Bis jetzt gebe es beispielsweise keine öffentliche Einrichtung für Jugendliche oder Senioren im Gebiet, bemängeln die Initiatoren der BI Joachim Elsholz, Stefan Schlede und Dirk Jordan. Sie sagen: „Ortsteile haben für die bezirkliche Demokratie eine grundlegende Bedeutung.“ Es sei zudem wichtig, dass Schlachtensee auf Straßenplänen und in Dokumentationen sichtbar werde. „Wo Schlachtensee drin ist, soll auch Schlachtensee draufstehen“. An den Kosten für die Aufstellung der Schilder will sich die Initiative beteiligen.

Eine Hälfte in Zehlendorf, die andere in Nikolassee

Noch liegt Schlachtensee je zur Hälfte in Zehlendorf und in Nikolassee; die Grenze verläuft genau auf der Einkaufsmeile Breisgauer Straße. Mit der Hochstufung wird an die Vergangenheit angeknüpft. Denn bis 1920, als Groß-Berlin gegründet wurde, gehörte die um 1900 entstandene Villenkolonie Schlachtensee als Ortsteil zur eigenständigen Landgemeinde Zehlendorf. 100 Jahre später wird aus der Ortslagen also wieder ein Ortsteil. „Ein gutes Datum“, sagte Jordan in der Bezirksverordnetenversammlung. „Wir freuen uns sehr und bedanken uns für die Unterstützung.“ Schade sei nur, dass wegen der Corona-Krise kein Fest gefeiert werden könne.

Hohe Kosten für die Änderung der amtlichen Karten hat der Bezirk nicht zu erwarten. Sie liegen bei rund 3000 Euro. Der neue Ortsteil – der 97. Berlins – wird um die 8000 Einwohner haben. Die Grenzen verlaufen entlang der Potsdamer Chaussee im Süden, der Wasgenstraße im Westen, der Limastraße im Osten und bis zum Nordrand des Schlachtensees.

Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen