Der erste Elternclub startet im Januar
PEB-Projekt will Vätern und Müttern Rückkehr in den Beruf erleichtern

In den Elternclubs können sich Eltern austauschen und finden Rat.
2Bilder
  • In den Elternclubs können sich Eltern austauschen und finden Rat.
  • Foto: wortlaut Sprachwerkstatt UG
  • hochgeladen von Karla Rabe

„Elternclub – gemeinsam aktiv“ heißt das PEB-Projekt, das arbeitsuchenden und nichterwerbstätigen Eltern die Möglichkeit bietet, sich mit anderen Eltern auszutauschen und sich beraten zu lassen. Der erste Elternclub startet im Januar 2021.

Die Elternclubs sind den Kitas sowie Familien- und Nachbarschaftseinrichtungen im Bezirk angeschlossen. Das Sozialunternehmen „wortlaut“ unterstützt mit diesem Angebot Mütter und Väter aktiv dabei, sich in oder nach ihrer Elternzeit neben ihren Kindern auch wieder eigenen beruflichen Zielen zu widmen. Das Projekt will helfen, vorhandene Kompetenzen und Fähigkeiten für den Wiedereinstieg in die Berufswelt zu stärken und sich mit sozialen, kulturellen und weiterbildenden Angeboten im Bezirk zu vernetzen. Dabei sollen besonders die Herausforderungen von alleinerziehenden Frauen mit Migrationsgeschichte berücksichtigt werden. Wobei PEB für Partnerschaft – Entwicklung – Beschäftigung steht.

Die Elternclubs sind nach den Kitas benannt, in denen sie angeboten werden. Im Januar startet der erste „mima“-Elternclub in der Kita „Villa mima“ in der Hildburghauser Straße 116. Kitaleiterin Julia Lauterbach freut sich auf das Projekt: „Wir glauben, dass der Elternclub für alle Beteiligten einen Mehrwert bietet, denn die Eltern fühlen sich noch vernetzter mit der Kita. Sie gewinnen einen zusätzlichen Raum, in dem sie sich in familiärer und geschützter Atmosphäre über ihre täglichen Herausforderungen, aber auch über ihre beruflichen Wünsche austauschen können.“ Mit dem Angebot werde langfristig auch den Kindern geholfen. Die Einrichtung würde das Projekt gerne unterstützen und es als positiven Beitrag zur Elternarbeit sehen.

Und so funktioniert ein Elternclub: Einmal pro Woche vormittags treffen sich die Eltern nach der Verabschiedung der Kinder in der Kita. Es werden unter anderem alltägliche Elternthemen besprochen und Workshops zu Stärken und Kompetenzen angeboten. Weitere Themen sind kreative Erkundungen von Berufsfeldern, Kiezspaziergänge zu Beratungs- und Bildungsangeboten im Bezirk, die Mitarbeit an einer Familien-Kiezkarte für die Kita sowie individuelle Beratungen. Außerdem werden Berater, Experten und Blogger eingeladen.

Die Teilnahme am Projekt „Elternclub – gemeinsam aktiv“ ist ab Januar möglich. Sie ist kostenfrei und dauert vier bis fünf Monate. Interessierte sollten arbeitssuchend oder nicht nichterwerbstätig sein und in keinem Ausbildungsverhältnis stehen. Neben Teilnehmern werden auch noch Kindertagesstätten und Familien- oder Nachbarschaftseinrichtungen aus dem Bezirk gesucht, die als Partner am Projekt mitmachen möchten.

Gefördert wird das PEB-Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit. Es läuft bis Juni 2023.

Infos und Kontakt gibt es auf der Projekt-Homepage www.wortlaut.de/elternclubs sowiebei Anne Schäfers unter Telefon 789 54 60 12 und per E-Mail an erwachsenenprojekte@wortlaut.de.

In den Elternclubs können sich Eltern austauschen und finden Rat.
Im Elternclub werden unter anderem alltägliche Elternthemen besprochen und Workshops zu Stärken und Kompetenzen angeboten.
Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 787× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen