Anmietung

Beiträge zum Thema Anmietung

Politik

Bürgeramt in Friedenau einrichten
Antrag von CDU und SPD wird jetzt im Ausschuss diskutiert

In ihrer November-Sitzung hat die BVV den Antrag von CDU und SPD, ein Bürgeramt in der Rheinstraße zu eröffnen, zur weiteren Diskussion in den Ausschuss für Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten überwiesen. Der Bedarf steigt. Die Bürgerämter im Bezirk benötigen mehr Personal. In den drei bestehenden Ämtern gibt es aber keine Platzreserven für weitere Mitarbeiter. Das Bezirksamt prüft derzeit, die Öffnungszeiten zu verlängern. Jetzt haben CDU und SPD ein weiteres Bürgeramt, vorzugsweise...

  • Friedenau
  • 21.11.19
  • 137× gelesen
Bauen
Immer mehr Studenten besuchen die Alice Salomon Hochschule.
3 Bilder

Die Studentenzahlen steigen, die Enge bleibt
Alice Salomon Hochschule bezieht neue Mieträume am Fritz-Lang-Platz

Studenten und Dozenten der Alice Salomon Hochschule haben angemietete Räume am Fritz-Lang-Platz bezogen. Aber die Raumprobleme der Hochschule werden bleiben, auch wenn in ein paar Jahren das neue Hochschulgebäude bezogen werden kann. Die Zahl der Studiengänge und Studenten der Alice Salomon Hochschule wächst ständig. Inzwischen bekommen hier 3700 Studenten eine Hochschulausbildung in Sozialer Arbeit und Gesundheitsberufen. Der Bedarf an hochgebildeten Fachkräften in diesen Bereichen steigt...

  • Hellersdorf
  • 15.10.19
  • 443× gelesen
Wirtschaft

Pflanzenzüchter ziehen nach Berlin

Schöneberg. Nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Medien hat das SDax-notierte Pflanzenzüchtungsunternehmen KWS Saat SE aus Einbeck vor kurzem einen langfristigen Mietvertrag über rund 8300 Quadratmeter im Gebäude Bülowstraße 78 abgeschlossen. Damit ist das gesamte Gebäude vermietet. Die Bülowstraße 78 ist Teil des neuen Büro- und Geschäftsquartiers „Das Wirtschaftswunder“ auf dem ehemaligen Commerzbankgelände an der Ecke Potsdamer Straße. Einzug für die zunächst 350 KWS-Mitarbeiter soll im...

  • Schöneberg
  • 08.12.18
  • 144× gelesen
  •  1
Politik

Millionen fürs Rathaus: Bezirk profitiert vom Überschuss im Landeshaushalt

Der Bezirk bekommt vom Senat eine kräftige Finanzspritze fürs Rathaus und ein neues Bürodienstgebäude. Der üppige Haushaltsüberschuss macht es möglich. Spandau erhält unverhofft 20 Millionen Euro für dringende Vorhaben wie die Rathaussanierung und den Bau eines neuen Bürodienstgebäudes. Das hat die Berliner Regierungskoalition auf einer Klausurtagung am 30. Januar im Roten Rathaus beschlossen. Dem Bezirksamt kommt die Finanzspritze gerade recht. „Wir haben seit längerem auf den...

  • Spandau
  • 04.02.18
  • 140× gelesen
Politik

Gehört die AfD auf die Zitadelle? Im Bezirk sieht man hier Diskussionsbedarf

Die Zitadelle Spandau gehört zu den überregional bekannten Bauwerken und Kulturstandorten Berlins. Doch zuletzt geriet sie mehrfach aus anderem Grund in den Focus der Öffentlichkeit: Als Veranstaltungsort der AfD. Gleich viermal war die AfD im vergangenen Jahr auf der Zitadelle. Es gab einen Landesparteitag, den Wahlkampfauftakt des Spandauer Bezirksverbandes, eine Wahlkampfveranstaltung mit „Mr. Brexit“ Nigel Farage und Beatrix von Storch sowie das Herbstfest der Berliner AfD-Fraktion....

  • Spandau
  • 27.01.18
  • 1.130× gelesen
  •  3
  •  1
Soziales

Goldnetz mietet Gewerbefläche

Moabit. Die gemeinnützige Goldnetz GmbH hat eine rund 500 Quadratmeter große Lagerfläche im Gewerbepark Central in der Sickingenstraße 20-28 angemietet. Der Sozialdienstleister für die Förderung und Weiterbildung Erwerbsloser richtet nahe dem Berliner Großmarkt Werkstätten ein. Dort werden für die Goldnetz-Sozialmärkte in Mitte, Spandau und Charlottenburg Sachspenden aufgearbeitet oder instandgesetzt, aber auch Dinge wie Deko-Material selbst neu hergestellt. KEN

  • Moabit
  • 21.09.17
  • 36× gelesen
Politik
Die Bezirkspolitik hat den Aufwand für die Anmietung des früheren Hertie-Kaufhauses unterschätzt.

Geplatzte Anmietung des Hertie-Hauses bringt Ärger

Schöneberg. Auf die geplatzte Anmietung des ehemaligen Hertie-Kaufhauses für die Theodor-Heuss-Bibliothek haben die Bezirksverordneten mit Enttäuschung, Bedauern und Ernüchterung reagiert.Freilich blieben auch Schuldzuweisungen nicht aus, wer für das Debakel die Verantwortung trage. Pirat Michael Ickes warf der SPD vor, sie habe mit einem "Wust von Prüfungen und Debatten" die Verhandlungen für den Investor unnötig in die Länge gezogen. Ickes plädierte dafür, zur Zeitersparnis die geleistete...

  • Schöneberg
  • 07.07.14
  • 63× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.