Alles zum Thema Generali

Beiträge zum Thema Generali

Blaulicht

Enorme Schäden durch Einbrüche

Marzahn-Hellersdorf. 7 von 100 Einbrüchen in Berlin ereignen sich in Mahlsdorf, Biesdorf, Kaulsdorf, Marzahn und Hellersdorf. Dies geht aus einer Statistik der Versicherungsgruppe Generali hervor. Sie beruht auf Schadensmeldungen von 2012 bis 2014. Laut Generali erbeuten Einbrecher in Häusern und Wohnungen des Bezirks im Durchschnitt pro Einbruch 1646 Euro. Das ist fast das Doppelte im Vergleich zu Lichtenberg, aber weniger als ein Viertel des Werts, den Einbrecher in Zehlendorf erbeuten. Im...

  • Marzahn
  • 03.09.15
  • 163× gelesen
Blaulicht

Diebe auf dem Vormarsch: Zahl der Einbrüche erreicht Rekordmarken

Berlin. Knapp jeder elfte Berliner ist innerhalb von zehn Jahren von einem Einbruchsdiebstahl betroffen. Das ergab eine Analyse der Schadensmeldungen, die bei der Versicherung Generali von 2012 bis 2014 eingegangen waren. Das Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden, sei in Mitte am größten. Es folgen Wedding, Gesundbrunnen und Prenzlauer Berg. In Zehlendorf, Wannsee, Nikolassee, Dahlem und Schmargendorf ist – laut Versicherung – die gemeldete Schadenshöhe pro Einbruch am höchsten. Wenn man...

  • Reinickendorf
  • 01.09.15
  • 1.091× gelesen
  •  1
Blaulicht
Einbrecher bevorzugen die Villenviertel in Zehlendorf. Dort machen sie wesentlich mehr Beute als im Berliner Durchschnitt.

Einbrecher mögen Zehlendorf

Zehlendorf. Einbrüche und Diebstähle in Berlin verursachen im Schnitt einen Schaden von 2500 Euro. Schlimm genug, aber im Südwesten wird es noch wesentlich teurer: Mit rund 7700 Euro belegen die Villenviertel in Zehlendorf, Dahlem, Wannsee und Nikolassee den Spitzenplatz. Die Zahlen sind Erhebungen des Versicherers Generali, der erstmals 300 000 Schadensmeldungen von 2012 bis 2014 im Bereich Wohngebäude- und Hausratversicherung ausgewertet hat. Die Ergebnisse sind in einem Risikoatlas...

  • Zehlendorf
  • 30.07.15
  • 325× gelesen
Soziales

Engagiert im hohen Alter

Berlin.Die Bereitschaft der über 85-Jährigen, die Gesellschaft mitzugestalten, ist stark ausgeprägt. Und die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen, wird als wichtig für die eigene Lebensqualität betrachtet. Zu diesem Ergebnis kommt die Generali Hochaltrigenstudie, die jetzt unter dem Titel "Der Ältesten Rat" veröffentlicht wurde. Die Studie korrigiert das bislang vorherrschende defizitäre Altersbild. Denn Menschen, die älter sind als 85 Jahre, sind nicht in erster Linie Objekte der Pflege und...

  • Mitte
  • 06.05.14
  • 23× gelesen