Kontaktstelle

Beiträge zum Thema Kontaktstelle

Soziales

Neue Gruppe für Pflegende

Neukölln. Eine Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige sucht Menschen, die mitmachen wollen. Ziel ist es, sich auszutauschen, Kraft zu tanken, sich Mut zu machen und auf neue Ideen zu kommen. Die Moderation übernimmt Oliver Happ, Berater für Pflegebedürftige und ihre Verwandten. Die Gruppe trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat von 16 bis 17.30 Uhr bei der Kontaktstelle Pflege-Engagement, Wilhelm-Busch-Straße 12. Der erste Termin ist am 2. Juli. Anmeldungen gehen an nord@kpe-neukoelln.de...

  • Neukölln
  • 25.06.19
  • 33× gelesen
Soziales
An diesem Tisch können sich Fixer einen Schuss setzen und anschließend ihr Spritzbesteck entsorgen.
3 Bilder

Drogenkonsumräume
"Das ist hier kein rechtsfreies Gebiet"

Gegenüber der Magdalenenkirche, an der Karl-Marx-Straße 202, gibt es seit dem 1. Februar zwei Drogenkonsumräume. Hier können sich Abhängige in geschützter Atmosphäre einen Schuss setzen oder Suchtmittel rauchen. Der „Injektionsraum“ ist gefliest, an einem langem Stahltisch reihen sich sechs Stühle, jedem Platz gegenüber hängt ein Spiegel – damit es leichter fällt, die Vene zu treffen. Für die gebrauchten Spritzen stehen gelbe Plastikbecher bereit. Weniger klinisch wirkt der benachbarte...

  • Neukölln
  • 07.02.19
  • 452× gelesen
Soziales

Café Komplett 2 bietet Hilfe

Spandau. Im "Café Komplett 2" in der Kontaktstelle Pflege Engagement an der Mauerstraße 6 können am 5. Februar von 15.30 bis 17.45 Uhr pflegende Angehörige bei Kaffee oder Tee zusammen sitzen und über Sorgen und Wünsche sprechen. Bei Problemen werden auch vertrauliche Einzelgespräche angeboten. Das Café ist jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat geöffnet. Pflegebedürftige und deren Angehörige können dort auch gemeinsam malen, reimen, vorlesen oder singen. Informationen und Anmeldung bei...

  • Spandau
  • 26.01.15
  • 139× gelesen
WirtschaftAnzeige
Kinaesthetics führt nicht nur zu erstaunlichen Fortschritten bei pflegebedürftigen Menschen, sondern verhindert auch, dass Pflegende ihrer Gesundheit schaden.

Kräfte schonen in der häuslichen Pflege

Menschen, die Angehörige pflegen, bewältigen in ihrem Alltag große Herausforderungen. Sie führen ihr eigenes Leben und helfen dem pflegebedürftigen Menschen bei der Verrichtung alltäglicher Dinge wie Aufstehen, Waschen, Anziehen oder Essen. Sie sind vor die Aufgabe gestellt, für die Lebensqualität des pflegebedürftigen Menschen und für die eigene Gesundheit zu sorgen. Diese Doppelrolle kann leicht zu einer Überforderung werden und die Gesundheit aller Beteiligten beeinträchtigen. Wird eine...

  • Schöneberg
  • 14.10.14
  • 98× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.