Lieferdienst

Beiträge zum Thema Lieferdienst

Wirtschaft

Neu eröffnet
Lieferdienst burgerme

burgerme: Ab sofort gibt es den Burger- und Lieferdienst auch in Pankow. Grabbeallee 61, 13156 Berlin, Mo-Fr 11-22.30 Uhr, Sa/So 12-22.30 Uhr, Telefon: 467 247 467, www.burgerme.de Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.

  • Niederschönhausen
  • 12.04.21
  • 17× gelesen
Wirtschaft

Neu eröffnet
Lieferdienst Wolt

Lieferdienst Wolt: Der Lieferdienst eröffnete die erste Pop-up Kitchen „Parker Bowles & Friends“, zunächst als Pilot für drei Monate. Die Idee ist es, dass bekannte Restaurantmarken in Berlin ihren Weg in neue Ortsteile finden. Standort ist das Parker Bowles, Prinzenstraße 85d, 10969 Berlin, tägl. 12-21 Uhr, Telefon: 55 21 76 51, https://wolt.com/pages/de/deu/parker-bowles-and-friends Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren:...

  • Kreuzberg
  • 23.03.21
  • 31× gelesen
Wirtschaft

Neu eröffnet
„GO by Steffen Henssler“

„GO by Steffen Henssler“: TV-Koch Steffen Henssler eröffnete seinen Liefer- und Abholservice im Hotel de Rome am Bebelplatz. Seit 1. März versorgt der Sushi-Lieferdienst Berliner wie Hotelgäste. am rückwärtigen Eingang des Hotel de Rome, Französische Straße 38, 10117 Berlin, täglich 17-21.30 Uhr, www.gobysteffenhenssler.com Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.

  • Mitte
  • 07.03.21
  • 169× gelesen
Wirtschaft
Wer bei Christiane Parchmann im "Süßen Eckchen" bestellt, bekommt Besuch vom Kuchentaxi. Zum Sortiment zählt unter anderem Käsekuchen.
2 Bilder

„Kuchentaxi“ und „Weihnachtsgans to go“
Gastronomen in Marzahn-Hellersdorf reagieren auf Teil-Lockdown

„Ich musste überlegen: Wie überlebe ich? Da braucht man halt Ideen“, sagt Christiane Parchmann. Die Inhaberin des Cafés „Süßes Eckchen“ in der Oberfeldstraße 10a in Biesdorf hat ein „Kuchentaxi“ ins Leben gerufen, um weiterhin Einnahmen zu generieren. Die Tische und Stühle in ihrem Laden bleiben verwaist, doch mit Außer-Haus-Verkauf und Lieferservice geht es weiter. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr stellte die Konditormeisterin fest, dass viele ältere Anwohner und Menschen, die zur...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 12.11.20
  • 899× gelesen
Wirtschaft

Unterstützung für die Neuköllner Wirtschaft
Kostenlose Beratungen / Läden können ihre Leistungen online präsentieren

Etliche Gewerbetreibende, aber auch Menschen, die im Bereich Kunst und Kultur arbeiten, bangen gerade um ihre Existenz. Welche staatlichen Unterstützungen sie wo beantragen können, darüber informiert die bezirkliche Wirtschaftsförderung – kostenlos und in mehreren Sprachen. Direkter Ansprechpartner für Gewerbetreibende in den Kiezen ist das Team „Lokale Ökonomie“ des Bezirks. Die Mitarbeiter bieten Unterstützung und Beratung, auch auf Arabisch und Englisch. Zu erreichen sind sie unter...

  • Neukölln
  • 09.04.20
  • 53× gelesen
Wirtschaft

Bis Ende September kostenloser Lieferservice auf Wochenmärkten

Neukölln. Noch bis Ende September gilt auf den Wochenmärkten im Süden des Bezirks "Einkaufen und die Ware kostenlos ins Haus liefern lassen." Und so läuft es: Der Kunde zahlt wie immer Äpfel, Käse, Wurst & Co. am Stand, dort wird die Ware verpackt und kühl gelagert. Später macht der Marktmeister die Runde, sammelt alles ein und bringt den Käufern die Sachen bis an die Haustür. Spätestens anderthalb Stunden nach der Schließzeit soll alles ausgefahren sein. Ein wenig Planung tut aber Not, denn...

  • Britz
  • 30.07.17
  • 41× gelesen
Wirtschaft

burgerme

burgerme, Mahlsdorfer Straße 53-57, 15366 Hoppegarten, OT Hönow, 46 72 47 467 Am 23. August eröffnete die Filiale von burgerme seine Türen für Selbstabholer. Der Lieferdienst versorgt zukünftig die Gebiete Hellersdorf, Hönow und Hoppegarten mit Burgern. Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.

  • Hellersdorf
  • 29.08.16
  • 151× gelesen
Senioren

Lieferdienste für Ältere

An der Tür klingelt es, und ein Bote bringt das Essen: Wer nicht mehr selbst kochen kann, greift gerne auf Lieferdienste zurück. Neben dem Geschmack gibt es weitere Kriterien, anhand derer Ältere einen guten Anbieter erkennen können. Ein guter Bringdienst verwendet für das Essen beispielsweise eine Verpackung, die auch weniger Fingerfertige leicht öffnen können. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Viele Dienste bieten außerdem ein kostenloses Probemenü an. Entscheidend...

  • Mitte
  • 07.07.15
  • 84× gelesen
Wirtschaft

EatFirst Germany GmbH

Ende September startete "EatFirst - der schnelle Lieferdienst" für frische und ausgewogene Gerichte in Berlin. Für 7 Euro können Berliner zur Mittagszeit zwischen zwei Gerichten wählen, eine Option ist vegetarisch. EatFirst bietet seinen Service bereits in London an. In Berlin wird zunächst in Mitte, Tiergarten und Kreuzberg ausgeliefert. EatFirst Germany GmbH, Johannisstraße 20, 10117 Berlin, Mo -Fr 11.45-14 Uhr, 0162/29 04 614, www.eatfirst.de Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung?...

  • Mitte
  • 23.10.14
  • 48× gelesen
SonstigesAnzeige

Traditionelle asiatische Küche

Begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise und genießen Sie immer frisch zubereitete Köstlichkeiten - mehr als 120 verschiedene Gerichte stehen zu Auswahl. Ob Sie Ihr Weg mit Chop Suey nach China, mit Sushi nach Japan, mit Ped Pat King nach Thailand oder mit der Spezialität des Hauses Pho Bo aus Vietnam führt, entscheiden Sie im gemütlichen Restaurant der Familie Do oder in Ihrem Zuhause - der Lieferservice nimmt Bestellungen zwischen 12 und 22 Uhr an. Jeden Sonnabend gibt es 10 % Rabatt auf...

  • Westend
  • 15.05.14
  • 24× gelesen
Tipps und Service

Lieferservices: vom Fast Food zum Gesundkost-Image

Schnelles Essen, umgangssprachlich Fast Food genannt, ist eine Erscheinung der voranschreitenden Entwicklung und Technisierung der Gesellschaft. Zum einen bewirkt diese, dass das berufliche und private Leben immer zeitoptimierter verläuft und es nur kurze Essenspausen gibt. Zum anderen bieten die neuen technischen Möglichkeiten auch die Voraussetzung zur schnelleren Produktion, Vorbereitung und Verbreitung von diversen Gerichten.Die Nachfrage nach schnell zubereitetem Essen ist also groß und...

  • Mitte
  • 26.03.13
  • 303× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.