Oliver Igel

Beiträge zum Thema Oliver Igel

Verkehr
Oliver Igel, Regine Günther und Rolf Erfurt schippten zum Baustart um die Wette.
5 Bilder

Baustart für die Tram in Adlershof
Bis Ende 2021 werden hier rund 40 Millionen Euro verbaut

Hier kann man auch mal stolz sein, dass 40 Millionen Euro in den märkischen Sand gesetzt werden. Dafür entsteht nämlich eine neue Straßenbahnverbindung zwischen Adlershof und Johannisthal. Am 18. Mai war Baustart. Senatorin Regine Günther (Bündnis 90/Grüne), Bürgermeister Oliver Igel (SPD) und BVG-Vorstand Rolf Erfurt griffen zum Spaten und schippten für das Pressefoto zwei Minuten um die Wette. „In den letzten drei Jahren ist es uns gelungen, den Planungsprozess zu beschleunigen. Der...

  • Adlershof
  • 19.05.20
  • 262× gelesen
  •  1
Politik

Bürgermeister wieder am Telefon

Köpenick. Bürgermeister Oliver Igel (SPD), zuständig für Bürgerdienste, Personal, Finanzen, Immobilien und Wirtschaft, bietet am 27. Mai wieder eine telefonische Bürgersprechstunde an. Dafür ist keine Anmeldung erforderlich, der Politiker ist von 15 bis 17 Uhr unter Telefon 902 97 23 00 zu erreichen. RD

  • Treptow-Köpenick
  • 18.05.20
  • 26× gelesen
Politik

Bürgermeistersprechstunde abgesagt
Sprechstunden des Bezirksamts

Treptow-Köpenick. Die Sprechstunden der Bezirksamtsmitglieder erfolgen derzeit ausschließlich über das Telefon. Stadträtin Cornelia Flader (CDU), verantwortlich für Weiterbildung, Kultur, Schule und Sport, ist am gleichen Tag von 12 bis 14 Uhr unter Telefon 902 97 42 71 zu sprechen. Die für den gleichen Tag vorgesehene Sprechstunde von Bürgermeister Oliver Igel wurde inzwischen abgesagt.

  • Treptow-Köpenick
  • 27.04.20
  • 38× gelesen
Bauen
Am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in der Oberspreestraße wird momentan unter anderem die Heizungsanlage erneuert.

Sanierungsarbeiten vorgezogen
Bezirk investiert rund elf Millionen Euro in Schulgebäude

Seit Mitte März sind die Schulen in Berlin wegen der Corona-Krise geschlossen. Der Bezirk Treptow-Köpenick nutzt die nicht vorhergesehene Baufreiheit, um einige Sanierungsarbeiten vorzuziehen. „Wir nutzen den Leerstand der Schulen, um Arbeiten mit geringerem planerischen Aufwand schon zu erledigen. Das sind unter anderem Maler-, Bodenleger-, Tischler- und Trockenbauarbeiten“, teilt der für bezirkliche Immobilien zuständige Bürgermeister Oliver Igel (SPD) mit. Unter anderem wird an diesen...

  • Treptow-Köpenick
  • 17.04.20
  • 717× gelesen
  •  1
Politik

Sprechstunde des Bürgermeisters

Köpenick. Für den 20. April ist wieder eine Sprechstunde von Bürgermeister Oliver Igel (SPD) geplant. Diese und vermutlich auch die weiteren Sprechstunden im Mai finden aus Sicherheitsgründen als Telefonsprechstunde statt. Wer Fragen an Oliver Igel hat, ruft bitte am 20. April zwischen 10 und 12 Uhr unter Tel. 902 97 23 00 an. RD

  • Treptow-Köpenick
  • 12.04.20
  • 24× gelesen
Politik
Bürgermeister Oliver Igel leitet die Rathausgeschäfte vom heimischen Arbeitszimmer aus.
3 Bilder

Regiert wird aus dem Wohnzimmer
Bezirksamt und BVV im Homeoffice

Die Corona-Krise hat auch Berlin fest im Griff. Das Leben in der Stadt ist herunter gefahren. Bürgeranliegen und Probleme gibt es aber weiterhin und politische Entscheidungen müssen auch getroffen werden. Ein gemütlicher Ohrensessel in der heimischen Wohnung, ein Tisch und ein Laptop. Mehr braucht Alexander Freier-Winterwerb nicht, um zu arbeiten. Der 33-Jährige ist Vorsitzender der SPD-Fraktion in der BVV, arbeitet ständig mit 15 Fraktionsmitgliedern, zwei Mitarbeitern und den beiden...

  • Treptow-Köpenick
  • 04.04.20
  • 592× gelesen
  •  1
Politik
Oliver Igel und Peter Groos bei der Kranzniederlegung am Futranplatz.

100 Jahre Kapp-Putsch
Kranzniederlegung im Bezirk

Im März 1920 wurde die junge Weimarer Republik auf eine harte Probe gestellt. Rechtsradikale Militärs, Anhänger des untergegangenen Kaiserreichs, putschten. Nach drei Tagen war der Kapp-Putsch beendet, ein Generalstreik hatte den Putschisten das Heft aus der Hand genommen. Bei ihrem Rückzug kam es zu Zusammenstößen mit der aufgebrachten Bevölkerung, im heutigen Bezirk gab es im Raum Adlershof zwölf, im damaligen Köpenick drei Tote, darunter den Stadtverordneten Alexander Futran. Mit einer...

  • Treptow-Köpenick
  • 26.03.20
  • 194× gelesen
Politik

Oliver Igel regiert von zu Hause

Köpenick. Bürgermeister Oliver Igel (SPD) hat sein Amtszimmer im Köpenicker Rathaus mit dem Schreibtisch in der Bohnsdorfer Wohnung vertauscht. Wie die bezirkliche Pressestelle meldet, wurde ein enges Familienmitglied positiv auf das Coronavirus getestet. Oliver Igel zeigt aber keinerlei Symptome der Krankheit und führt die Dienstgeschäfte aus der häuslichen Quarantäne heraus. RD

  • Treptow-Köpenick
  • 26.03.20
  • 101× gelesen
Bauen
Das im Sommer 1930 eröffnete Strandbad Müggelsee wartet seit Jahren auf die Sanierung.
2 Bilder

Endlich Geld für die Sanierung bewilligt
Hauptausschuss gibt 10,5 Millionen Euro für das Strandbad Müggelsee frei

Die Sanierung des Strandbads Müggelsee ist eine fast endlose Geschichte. Bereits im Juni 2016 hatten wir berichtet, dass der „Baufahrplan“ steht. Nun gibt es einen Lichtblick, das Land Berlin stellt 10,5 Millionen Euro bereit. Damals hatte der Haushaltsausschuss des Bundestags vier Millionen Euro für die geplante Sanierung bereitgestellt, weitere vier Millionen Euro wollte das Land zahlen. Bis 2019 sollten alle Arbeiten erledigt sein. Daraus wurde nichts. Denn die geplante Sanierung ist...

  • Rahnsdorf
  • 21.03.20
  • 430× gelesen
  •  1
Kultur
Die "Müllerecke" ist seit Jahrzehnten eine beliebte wilde Badestelle am Ufer der Dahme.
2 Bilder

Sorgen um „Müllerecke“ vom Tisch
Badestelle wird durch Vertrag mit Ortsverein gesichert

Seit Wochen gibt es Irritationen um die Zukunft der wilden Badestelle „Müllerecke“ an der Grünauer Straße. Nun ist klar, auch künftig kann dort gebadet werden. Schon vor Monaten gab es Gerüchte, der Bezirk wolle das Grundstück, welches der einzig öffentliche Wasserzugang im Umfeld ist, einem Wassersportverein zur Nutzung übergeben. Denn am Rand des Areals sind sei Jahrzehnten bereits ein Segel- und ein Kanuverein beheimatet. Der Ortsverein Spindlersfeld, welcher die „Müllerecke“ seit Jahren...

  • Köpenick
  • 19.03.20
  • 661× gelesen
  •  1
Umwelt
Das Läuten der Rathausuhr sorgte eine Nacht lang für Unruhe im Ortsteil Plänterwald.
2 Bilder

Bimmelmarathon am Rathaus
Glocke an der Neuen Krugallee läutete acht Stunden hindurch

Nervenprobe für die Anwohner des Treptower Rathauses. Am 7. März mussten sie einen regelrechten Bimmelmarathon ertragen. Rund acht Stunden lang nervte der Dauerton des Stundenschlags vom Rathausturm die Anwohner im Umfeld an der Neuen Krugallee. Gegen 17 Uhr hatte das Geläute eingesetzt. Einige Stunden später standen die ersten Anwohner vor der Tür und forderten ein Abschalten der Glocke. Um diese Zeit ist jedoch nur ein vom Bezirk bestellter privater Sicherheitsdienst vor Ort. Der...

  • Plänterwald
  • 11.03.20
  • 93× gelesen
  •  2
Politik

Der Bürgermeister im Gespräch

Köpenick. Die nächste Sprechstunde von Bürgermeister Oliver Igel (SPD) findet am 11. März von 10 bis 11.30 Uhr im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, Raum 173, statt. Eine Anmeldung ist dafür nicht notwendig. Achtung: Diese Sprechstunde wurde am 6. März per Pressemeldung des Bezirks abgesagt.

  • Treptow-Köpenick
  • 01.03.20
  • 25× gelesen
Kultur
Mitglieder des Heimatvereins mit Bürgermeister Oliver Igel (rechts) bei der Einweihung der Gedenktafel für die Familie Gladenbeck.
2 Bilder

Motorflieger und Bronzegießer
Heimatverein Köpenick weiht zwei Gedenktafeln ein

Der Friedhof der evangelischen Kirchengemeinde an der Peter-Hille-Straße erinnert an ein Geschichtsbuch. Hier sind weit über den Ortsteil hinaus bekannte Personen beigesetzt. Zwei von ihnen würdigen jetzt vom Heimatverein Köpenick initiierte Gedenktafeln. Robert Thelen (1884-1968) war Maschinenbauer und gehörte zu den Pionieren des Motorflugs. Bereits 1910 erwarb er auf dem Flugplatz Johannisthal seine Pilotenlizenz. Er absolvierte noch im gleichen Jahr den ersten Überlandflug, der ihn von...

  • Friedrichshagen
  • 27.02.20
  • 158× gelesen
  •  1
Kultur
Das Treptower Rathaus ist bei Filmproduktionen gefragt.

Film ab im Rathaus bringt Geld
Bezirk nahm seit September 2018 durch Dreharbeiten 71 600 Euro ein

Das rund 110 Jahre alte Treptower Rathaus ist ein Baudenkmal. Der Unterhalt kostet jedes Jahr viel Geld. Aber der Bezirk verdient auch etwas damit. Und zwar seit September 2018 insgesamt gut 71 600 Euro. Das haben Filmproduktionsfirmen für die Nutzung des Rathauses als Drehort gezahlt, wurde jetzt durch eine Anfrage des Bezirksverordneten und BV-Vorstehers Peter Groos (SPD) bekannt. Er musste in den vergangenen Monaten auch schon mal sein Büro räumen, weil dort gedreht wurde. Der gefragteste...

  • Plänterwald
  • 26.02.20
  • 122× gelesen
  •  1
Politik

Geschichten aus der Wendezeit

Treptow. Eine Zeitreise erwartet die Gäste, die am Sonnabend, 29. Februar, um 15 Uhr in den Zirkus Cabuwazi, Bouchéstraße 74, kommen. Die SPD-Kreise Neukölln und Treptow-Köpenick laden dazu ein, auf die Zeit der Mauer und des Mauerfalls zurückzublicken. Es wird von persönlichen Erfahrungen erzählt und es gibt Fotos zu sehen. Außerdem stehen Diskussionen über die Politik von gestern, heute und morgen in Treptow-Köpenick, Neukölln und ganz Berlin auf dem Programm. Mit dabei werden die ehemaligen...

  • Neukölln
  • 25.02.20
  • 25× gelesen
Wirtschaft

Familienfreundliche Unternehmen gesucht
Bezirk vergibt diese Ehrung bereits zum 15. Mal

Auch in diesem Jahr vergibt das Bezirksamt wieder die Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen“. Gesucht werden Firmen, bei denen Beruf und Familie gut vereinbar sind, die flexible Arbeitszeitmodelle anbieten, den Wiedereinstieg nach der Geburt eines Kindes erleichtern und die Kinderbetreuung organisieren. Auch Arbeitszeitmodelle, die die Pflege von Angehörigen erleichtern, könnten ein Pluspunkt im Wettbewerb sein. Ausgeschrieben ist der Wettbewerb in zwei Kategorien: für...

  • Treptow-Köpenick
  • 20.02.20
  • 26× gelesen
Politik

Bezirkspolitiker im Bürgergespräch

Treptow-Köpenick. Nachdem die Sprechstunde von Bürgermeister Oliver Igel (SPD) am 12. Februar wegen eines wichtigen Termins kurzfristig gestrichen wurde, besteht wieder am 27. Februar von 15 bis 17 Uhr die Möglichkeit, den Politiker im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, Raum 173, zu sprechen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Am gleichen Tag hält auch Stadtrat Bernd Geschanowski (AfD), zuständig für Umwelt und Gesundheit, von 10 bis 12 Uhr eine Sprechstunde in der Hans-Schmidt-Straße 16 in...

  • Treptow-Köpenick
  • 17.02.20
  • 32× gelesen
Wirtschaft
Oliver Igel: "Bei Tesla werden auch viele Einwohner des Bezirks einen Job finden."

Tesla soll dem Bezirk was bringen
Autofabrik in Grünheide hätte viele Vorteile, bringt aber auch Probleme

Seit Mitte November ist die freudige Aufregung groß. Vor den Toren des Bezirks Treptow-Köpenick, in Grünheide, soll eine riesige Autofabrik gebaut werden. Von bis zu 12 000 Arbeitsplätzen ist derzeit die Rede. Mitte November hatte Elon Musk, Chef des US-Autobauers Tesla, in Berlin bekanntgegeben, bei Grünheide im benachbarten Brandenburg eine Autofabrik errichten zu wollen. Inzwischen ist von Produktionsaufnahme 2021 die Rede, pro Jahr sollen rund 12 000 Mitarbeiter bis zu 500 000...

  • Treptow-Köpenick
  • 09.02.20
  • 926× gelesen
  •  1
Politik

Sprechstunde bei Oliver Igel

Köpenick. Am 12. Februar lädt Bürgermeister Oliver Igel (SPD) zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ein. Sie findet von 10.30 bis 11.30 Uhr im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, Raum 173, statt. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. RD

  • Treptow-Köpenick
  • 03.02.20
  • 20× gelesen
Soziales

Wo sind die engagierten Mädchen?
Bewerbung für bezirkliche Auszeichnung noch bis zum 3. April möglich

Seit vielen Jahren vergibt der Bezirk neben seiner Bürgermedaille auch eine spezielle Auszeichnung, den Mädchenpreis. Bis Anfang April sind noch Bewerbungen möglich. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Gruppen, die in sportlichen, kulturellen oder sozialen Bereichen aktiv sind. Das Engagement kann dabei vielfältig sein, als Mitglied einer Tanzgruppe, als Jugendtrainerin oder als Schülersprecherin. Auch weibliche Mitglieder von Wasserrettungsorganisationen, DRK oder Jugendfeuerwehr...

  • Treptow-Köpenick
  • 31.01.20
  • 53× gelesen
  •  1
Bauen
Symbolischer Baustart für rund 600 Wohnungen durch das kommunale Unternehmen Howoge.
4 Bilder

Neues Quartier am Landschaftspark
Bis 2022 errichtet die Howoge an der Hermann-Dorner-Allee 600 Wohnungen

Seit rund zehn Jahren werden am Campus Adlershof Wohnungen gebaut. Auf einem ursprünglich für Gewerbe vorgesehenen Areal war jetzt Baustart für rund 600 weitere Wohnungen. Bauherr ist die kommunale Gesellschaft Howoge. Auf der 2,7 Hektar großen Brache zwischen Technologiepark und Landschaftspark auf dem früheren Flugfeld entstehen in den nächsten zwei Jahren elf Wohnhäuser, eine Kindertagesstätte und rund 1000 Quadratmeter Gewerbefläche. Geplant sind 505 Wohnungen und 108 kleine, unmöblierte...

  • Adlershof
  • 30.01.20
  • 492× gelesen
  •  1
Politik
Rapper Romano sorgte für Stimmung.
6 Bilder

Neujahrsempfang des Bürgermeisters
Das Rathaus als ein Haus der Bürger

Der "Neujahrsempfang für Alle" hat am 18. Januar bereits seine zweite Auflage erlebt. Statt geladener Gäste begrüßten Bürgermeister Oliver Igel und Bezirksverordnetenvorsteher Peter Groos (beide SPD) die Bürger des Bezirks. Diese waren einer öffentlichen Einladung (unter anderem in der BERLINER WOCHE) gefolgt. Es gab interessante Gespräche, unter anderem mit Vertretern sozialer und kultureller Projekte, mit Wasserrettern und Vertretern der Bürgerstiftung Treptow-Köpenick. Für Unterhaltung...

  • Treptow-Köpenick
  • 19.01.20
  • 260× gelesen
Bauen
Die Filiale der Sophie-Brahe-Schule an der Willi-Sänger-Straße geht mit Schuljahresbeginn im August in Betrieb.

Baustart an Schulen und Dienstgebäuden
Zahlreiche Bauvorhaben beginnen in diesem Jahr

In Treptow-Köpenick wird gebaut. Nicht nur Wohnungen für die über 270 000 Menschen im Bezirk, sondern auch Schulen und Dienstgebäude. Seit der Fusion vor rund 20 Jahren ist der Bezirk um weitere über 40 000 Einwohner gewachsen und damit größer als Städte wie Gelsenkirchen, Braunschweig oder Chemnitz. „Größte Herausforderung für uns ist die termingerechte Umsetzung der Berliner Schulbauoffensive. Wir sind einer der am schnellsten wachsenden Bezirke und brauchen in den nächsten Jahren...

  • Treptow-Köpenick
  • 12.01.20
  • 836× gelesen
Wirtschaft
Seit Jahresende ist das Gasthaus "Zenner" wegen Insolvenz der Betreibergesellschaft geschlossen.
4 Bilder

Bezirk führt Gespräche
Noch zwei Bewerber für „Zenner“: Öffnung im Frühjahr möglich

Wer derzeit durch den Treptower Park geht, der muss sich Stullen mitnehmen oder bis zum Treptower Hafen aushalten. Das Gasthaus „Zenner“ ist seit Jahresende wegen Insolvenz der Betreibergesellschaft geschlossen (Berliner Woche berichtete). Nachdem beide Betreibergesellschaften – eine für das Burger-Restaurant und eine für „Eierschale“ mit dem Biergarten – Mitte September des vergangenen Jahres Insolvenz wegen Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit beantragt hatten, war der im kommunalen...

  • Alt-Treptow
  • 11.01.20
  • 1.133× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.