Renteneintrittsalter

Beiträge zum Thema Renteneintrittsalter

Soziales

Bettina König hilft bei Fragen rund um die Rente weiter

Reinickendorf. Im Bürgerbüro der SPD-Abgeordneten Bettina König, Amendestraße 104, findet am Mittwoch, 19. August, eine Rentensprechstunde statt. Helmfried Hauch, ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung beantwortet Fragen zu Themen wie Erwerbsminderungsrente oder Zeitpunkt des Renteneintritts. Das Angebot ist kostenfrei. Termine werden in der Zeit zwischen 16 und 17.30 Uhr für jeweils 15 Minuten vergeben. Die notwendige Anmeldung erfolgt unter 40 72 43 36 oder...

  • Reinickendorf
  • 04.08.20
  • 50× gelesen
Leute
Große Freiheit oder tiefes Loch? Die promovierte Soziologin Katharina Mahne bereitet ab sofort Menschen auf ihren Ruhestand vor.

Gelassen in den Ruhestand: Katharina Mahne hilft bei der Lebensgestaltung

Rentnern und Menschen, die es in absehbarer Zeit werden, steht ein neues Beratungsangebot im Bezirk zur Verfügung. Katharina Mahne besetzt eine Marktnische und gibt ab dem 18. Januar den Coach am Spielfeldrand des Ruhestands. Die Lebenserwartung ist rasanter angestiegen als das Renteneintrittsalter, dazu gelingt es dem Großteil der Berufstätigen gar nicht, tatsächlich bis dahin zu arbeiten. Deshalb gilt es für die Menschen nach dem Austritt aus der Arbeitswelt nicht selten, noch eine...

  • Wilmersdorf
  • 10.01.18
  • 510× gelesen
  • 1
Jobs und Karriere

Gesetzlicher Ruhestand

Wer in den gesetzlichen Ruhestand gehen kann, macht das in der Regel auch. Nur eine Minderheit von den 50- bis 64-Jährigen (6 Prozent) kann sich vorstellen, darüber hinaus weiter berufstätig zu sein. Das hat eine Befragung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) ergeben. Im Gegenteil: Knapp zwei Drittel (64 Prozent) möchten am liebsten früher aufhören. Etwas mehr als ein Viertel (27 Prozent) plant, bis zum regulären Renteneintrittsalter zu arbeiten. Für die Studie wurden...

  • Mitte
  • 17.08.15
  • 40× gelesen
Jobs und Karriere

Der Traum vom Vorruhestand

Sofern es die eigene finanzielle Lage zulässt, will die Mehrheit (69 Prozent) nicht bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter arbeiten. Sie will vorher in den Ruhestand gehen. Das hat eine repräsentative GfK-Umfrage unter Berufstätigen ergeben. Fast jeder Zweite (47,3 Prozent) stimmte der Aussage zu, dass es körperlich nicht möglich ist, später in Rente zu gehen als gesetzlich vorgesehen. Ihr Job sei dafür zu anstrengend. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 15.05.14
  • 39× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.